13.03.2010

DER GAST-BLOG: If it’s a dream and you can feel it

Heute von: Tina und Melly




Den Tag in der Hey-Redaktion haben wir gewonnen. Das war schon eine tolle Überraschung gewesen und wir waren richtig aufgeregt. Aber wenn wir geahnt hätten, was uns noch erwartet, dann wären wir noch viel aufgeregter gewesen. 

Eigentlich war alles ganz normal, wir kamen an und alle waren superlieb. Wir wurden vorgestellt und man zeigte uns die Redaktion. Auf einmal hören wir das Telefon klingeln. Sarah von der Hey-Redaktion sagte: "Telefon für euch!", und stellte es auf laut. Dann merkten wir, dass Daniel dran war. Wir waren so aufgeregt, es war Daniel!

Zuerst waren wir total geschockt und wussten überhaupt nicht, was wir reden sollen. Dann fragte uns Daniel, ob wir DSDS anschauen würden und er erzählte uns, dass er gerade in Berlin ist, weil er für RTL etwas drehen muss. Schon nach kurzer Zeit meinte er: „So Mädels, ich muss dann wieder weiter drehen, Ciaoiiiii!"

Nach dem Telefonat waren wir aufgedreht, aber auch ziemlich glücklich. Wir gingen in den Nebenraum, dort standen auch schon die Muffins auf dem Tisch, die wir uns gewünscht hatten. „Erstmal setzen", dachten wir uns. Doch dann kam Sarah mit einer Kamera rein und wir wussten sofort, dass wir jetzt die Bilder machen, die dann in die Zeitschrift kommen. Während der Foto-Session hörten wir plötzlich eine Stimme: „Von Berlin bis hierher war aber ein langer Flug, puuh."

Erst haben wir dumm geschaut, weil wir nicht sofort kapiert haben, dass es Daniel war. Nachdem dritten Hinschauen haben wir es dann auch endlich begriffen: DANIEL STAND VOR UNS! Mit seiner braunen Lederjacke und mit einer Punica-Flasche in der Hand. Wir bewunderten ihn erstmal ausgiebig. Wir machten Fotos und setzten uns dann an den Tisch mit ihm. 




Als er uns erzählte, dass er chinesisch essen war (er nannte es "Chinesen essen") und eine Kellnerin dann zu ihrer Kollegin sagte: "Kennst du denn? Das ist Daniel Schuhmackala!", mussten alle sofort lachen. Dann haben wir erfahren, dass Daniel manchmal vergisst, dass er DSDS gewonnen hat. Dann sagt er sowas wie: "Ich weiß total gut, wie es sich anfühlt, wenn man rausfällt." Dann müsse er sich erst wieder dran erinnern, dass er doch gewonnen hat.

Daniel ist wirklich total lieb, nett und lustig. Nach drei Stunden war es dann leider vorbei und wir mussten nach Hause fahren. Doch eins ist sicher: DIESEN TAG WERDEN WIR NIE VERGESSEN! Danke an Daniel und an die Hey!


Kommentare:

  1. Danke für den süßen Bericht und die Schilderung eurer Begegnung mit Herrn Schuhmackala.Echt lustig.DANIEL ist Garant für gute Laune.Wann können wir den Bericht in der Hey denn bewundern?

    AntwortenLöschen
  2. Sehr sympatischer Beitrag - kann man sich richtig alles vorstellen:)))

    AntwortenLöschen
  3. Toller Beitrag!
    Danke!
    Freu mich immer wieder , wenn auf dieser super Seite wieder ein neuer Blog ist!
    Ja erst eine sehr lieber Mensch!
    If It´s love ist so ein Hammer Song!

    AntwortenLöschen
  4. ...was für ein süßer Bericht!!1 Wie habt ihr das nur geschafft, mit diesem Mann so lange in einem Raum zu verbringen, ohne bleibende Schäden davon zu tragen?
    Ganz toll geschrieben! BRAVO!

    AntwortenLöschen
  5. ...ich beneide Euch um dieses Erlebnis....auch wenn ich schon lange lange aus dem Teenie-Alter raus bin und ganz bestimmt nicht zur Zielgruppe der Hey gehöre....aber den Bericht mit Euren Bildern - den kauf ich mir...

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank Tina und Melly für euren tollen und witzigen Bericht! Gerne hätte ich eure Gesichter gesehen, als plötzlich Daniel vor euch stand! Auf den Beitrag in der Hey freu ich mich schon!

    AntwortenLöschen