07.05.2010

Daniel Schuhmacher macht mobil und steigert das Bruttosozialprodukt...

Heute von blinddate

Was war das doch für ein Leben, bevor dieser charismatische Typ auf der Bildfläche erschien… Ruhig. Häuslich. Sittsam.

Doch dann kam ER... Ganz Deutschland bewegt sich seitdem, und zwar nicht, um sich fit zu halten, sondern schlichtweg, um von A nach B, also vom momentanen Lebensmittelpunkt zum nächsten Daniel-Schuhmacher-Konzert oder Auftritt zu gelangen. Dafür werden gerne auch viele Kilometer und lange Anreisezeiten in Kauf genommen. 


Selbst aus dem benachbarten Ausland, also der Schweiz, Österreich, Luxemburg, Holland, Frankreich und wer weiß wo noch, überall her strömen seine Fans, um ihn LIVE zu erleben.

DAFÜR reist man gern...
©Hethi

Dazu bedient man sich vermehrt auch technischer Hilfsmittel wie Navigationsgeräte, Computer zur Flug- oder Zugticket-Buchung und - um die Reise angenehmer zu gestalten und sich auf das bevorstehende Event vorzubereiten - wird das Audio-Equipement des Transportfahrzeugs aufgerüstet! Für guten Sound im Auto dürfen es schon ein paar hochwertigere Boxen sein, schließlich wird man davon ja meist mehrere Stunden beschallt, und da ist Qualität gefragt. Damit Daniels Luxusstimme in optimaler Güte zur Geltung kommt, geht nichts unter Bose...

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist, will dem natürlich in nichts nachstehen und somit haben die Hersteller der verschiedenen Varianten des MP3-Players eine ganz neue Zielgruppe erschlossen! Selbstverständlich möchte man im Zeitalter der globalen Vernetzung auch unterwegs nicht auf diesen Service verzichten, und somit dürfte der Absatz von Laptops und Surfsticks in den vergangenen Monaten einen enormen Boom erfahren haben, ebenso wie der Verkauf von Handys, um die gegenseitige Verständigung zwecks Zusammenführung von Fangruppierungen und "Liveschalten" für die Daheimgebliebenen bei genannten Events zu gewährleisten.

Interessant ist auch die Feststellung, dass immer mehr deutsche Haushalte plötzlich über ein erstaunlich hochwertiges Foto- und Video- Equipement verfügen, von Filmverarbeitungssoftware ganz zu schweigen. Hat zu früheren Zeiten noch Vati den gemeinsamen Familienurlaub in allen Facetten festgehalten, so sind es jetzt weibliche Danielfans, die sich oft durch umfangreiche Gebrauchsanweisungen kämpfen, um das Gerät optimal zum Einsatz bringen zu können, damit der Herr Schuhmacher auch gut im Bilde ist. Schließlich wird das erlangte Material ja dann der ganzen Welt über Youtube, Clipfish etc. zur Verfügung gestellt. Auch hier haben Daniels Fans ein erstaunliches Geschick entwickelt. Man könnte ein eigenes Videoclip-Festival mit dem im Internet bereits veröffentlichten Filmmaterial bestreiten…


Die Kamera stets im Anschlag...

Daniel hat unser Leben bereichert. Er kurbelt die deutsche Wirtschaft an, die von ihm gecoverten Songs bekommen auf einmal (wieder) erstaunlich viel Aufmerksamkeit durch Airplay. Er hat das technische Know-How seiner weiblichen Fans revolutioniert und bringt uns dazu, Dinge zu tun - und zu kaufen -, von deren Existenz wir bisher nichts wussten -, und auch noch jeden Tag dazuzulernen. Z.B. dass “twittern” nicht die Freizeitbeschäftigung der Vereinigung deutscher Vogelstimmenimitatoren ist.

Ich glaube, es ist an der Zeit, es einmal laut zu schreiben: Daniel tut der Reisebranche gut, sorgt für Umsatz, steigert das Bruttosozialprodukt und die Konsumfreudigkeit. Wir sollten Daniel an Griechenland ausleihen. Oder lieber nicht, dafür tut er uns einfach zu gut.


Foto Flugzeug: Schwatbrot, „Wir landen“, CC-Lizenz (BY 2.0)
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de
Das Bild stammt aus der kostenlosen Bilddatenbank www.piqs.de

Kommentare:

  1. Gröööööööööl!!! Ich erkenne mich in dem Blog wieder, passt alles!

    AntwortenLöschen
  2. ich weiss nicht wer das geschrieben hat,(könnte ich selbst sein..(okay das wüsste ich)aber die kosmetik frisör klamotten hotelbranche..handy foto taxi alle können daniel danken..

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja voll witzig - und sowas von richtig!!!
    Mein Lebtag hätte ich nicht gedacht das ich: quer durch Hamburg Bus- und Bahnfahrten mit Knopf im Ohr mache,
    dass ich gesperrte seltsame Twitterkonten in Kauf nehme,
    mir irgendwelche downloads wo auch immer hinlade,
    mir seltsame TV-Sendungen ansehe die ich weder mit Kindern noch mit Enkelkindern nichtmal zur Kenntnis genommen habe,
    ich für irgendwo oder was vote, clicke weiss der Kuckuck was,
    kein Bericht der mich verärgert, oder in letzter Zeit auch erfreut, ohne Kommi davonkommt (wenn´s geht)
    das ich einen PC - ausser am Arbeitsplatz - jemals im Haushalt brauchen würde und sowas von!!!
    Statt TV lieber eingestellte Videos von der Tube schaue usw......
    Jetzt kommt aber das Wichtigste:
    ES MACHT IRRE VIEL SPASS !!!

    AntwortenLöschen
  4. *Grins* und mal wieder ins Schwarze getroffen :-))

    AntwortenLöschen
  5. Tatjana Breuer7. Mai 2010 um 23:19

    Wirklich toll geschrieben, denn genauso ist es! Morgen wird mindestens wieder ein Flug aus Frankreich, ein Zug aus Süddeutschland, und ein Auto aus Köln Richtung Daniel gehen, um ihn in Hamburg beim Hafenfest zu treffen. Ich wünsche an dieser Stelle allen die dorthin gehen ganz viel Spass! Sicher denkt Ihr an Eure Videokameras, Fotoapparate und Handies und versorgt die Daheimgebliebenen mit tollen MMS, Bild- und Videomaterial.

    AntwortenLöschen
  6. Herrlich geschrieben und sooo wahr! Wir lernen täglich dazu und seit 1 Jahr steht von meinen vielen Hobbies eigentlich nur noch alles im Vordergrund, was irgendwie mit DANIEL zu tun hat!
    He simply rocks!!!!!

    AntwortenLöschen
  7. oh,man es giebt also noch mehr außer mir,die seit einem jahr so merkwürdige dinge tun?hab ich ja gar nicht gewußt,ha,ha.

    AntwortenLöschen
  8. als ob ich mir nur wegen daniel ne cam oder nen mp3 player kaufe XD

    AntwortenLöschen
  9. woah genauso gehts mir auch ;)

    AntwortenLöschen