06.05.2010

DER GAST-BLOG: Julias schönste Umarmung


Heute von: Julia



Es war der 1. April 2010, und ich war auf dem Weg nach Bremen zur Autogrammstunde von Daniel. Heute würde ich Daniel das zweite Mal sehen, und ich war übelst aufgeregt. Als ich voller Vorfreude in Bremen amkam, ging ich direkt ins Center hinein. Das erste was ich machte war, die Toilette aufsuchen. Kurze Zeit später... "If It's Love and you can feel it we can conquer everything..." ertönte aus meinem Handy. Es war Nessa, die mir voller Freude mitteilte, dass sie ein M&G mit Daniel hat. Zwar war ich etwas neidisch, als ich das hörte, doch ich freute mich trotzdem riesig für Sie. Dann bin ich erst einmal bei Müller rein und habe mir If It's Love geholt. Danach ging ich fröhlich zur Bühne und habe mich zu den Leuten gestellt. Irgendwann fiel mir ein, dass ich noch einen Stift brauchte, und ich raste so schnell wie es nur ging in den nächsten Laden und kaufte mir einen Lackstift für mein Handy, das nachher von Daniel unterschrieben werden sollte. 

Mit voller Geschwindigkeit ging es dann wieder zur Bühne, und ich versuchte, mich so gut wie es ging nach vorne zu drängeln. Ein paar Minuten später kamen dann auch Nessa, Franzi und Kim, und mein Herz schlug jetzt schon fast 180. Ich hatte nichts anderes mehr im Kopf außer Daniel. Total aufgeregt machte ich meine Kamera an und schon kam Daniel an, in einem gelben, bedrucktem T-Shirt, Jeans, schwarzer Lederjacke und Stiefeln, er sprach ins Micro.."Ist das an? Jaa! Hallo,wie geht's euch?"... mein Herz pochte.

Er sah So Süüß aus eh *_*. Dann redete er noch ein bisschen und sang dann A Million Miles Away. Und es war GEIL. Das Lied war zu Ende und Daniel meinte nur "Sooo, und kennt ihr denn die neue Single schon?" - natürlich kannte ich sie schon. Er begann mit If It's Love, so viel Gefühl! Als Daniel dann fertig mit dem Singen war, begann auch schon die Autogrammstunde und somit das laaaaange Gequetsche in der Schlange, und mir war warm, sehr warm (woran das wohl Lag :D:D). Nach ungefähr einer halben Stunde war ich dann auch dran. Boah, war ich aufgeregt. Ich habe soo unendlich lange darauf gewartet, ganz nah vor ihm zu stehen, ihn aus der Nähe zu sehen, mit ihm zu reden und Aufmerksamkeit von IHM zu bekommen. Das erste Mal, nach einem Jahr Fan sein. Nun stand ich vor ihm. Vor Daniel. Vor diesem wunderbaren Menschen, durch den sich viel in meinem Leben verändert hatte.

Grinsend stand ich vor ihm und er meinte "Ooooh, schöne Jacke! Die kenne ich doch irgendwo her", mit einem breiten Lächeln guckte er mich an und ich meinte nur "Jaaa" und lachte breit zurück. Ich trug nämlich meine von ihm designte Yagaloo-Jacke. Nun gab ich ihm mein Handy zum Unterschreiben... 




NUN war es soweit, ER, Daniel Schuhmacher, umarmte mich, mein Herz war auf 180 und ich machte meine Augen zu und atmete diesen schönen Geruch von ihm und seinem "Joop Go" ein. Die schönste Umarmung, die ich je bekommen habe. Diese paar Sekunden in seinen Armen, es war ein wunderschönes Gefühl. Einfach Geil!

Nun war ich so verstrahlt, dass ich an nichts mehr dachte. Ich sagte ihm noch "Tschüss" und war dabei, mit einem fetten Grinsen zu gehen. Dann rief Daniel mir aber noch hinterher "Tschüüss... Nee Moment, Dein Stift!" Ich ging noch einmal zurück, nahm den Stift, bedankte mich bei ihm. Er wünschte mir Frohe Ostern und das wünschte ich ihm dann auch. Nun fühlte ich mich in diesem Moment wie der glücklichste Mensch auf Erden, und ich hatte das Gefühl losschreien zu wollen...




 DANKE ...♥ Daniel für Diesen Wundervollen Tag... den ich NIE vergessen werde.

Kommentare:

  1. Danke, hast Du toll beschrieben - kann man sich richtig vorstellen:)

    AntwortenLöschen
  2. Ach Julia, das hast Du soooo schön geschrieben, dass ich ein paar Tränen in den Augen hatte. Und ich kann Deine Emotionen so sehr nachempfinden....

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deinen schönen Bericht Julia und die tollen Fotos! Kann deine Gefühle sehr gut verstehen!

    AntwortenLöschen
  4. es ist so schön,das wir alle durch DANIEL so viele gkückliche momente erleben dürfen.
    danke,das du uns teilhaben läßt julia.

    AntwortenLöschen