11.05.2010

DER GAST-BLOG: Männer, springt über euren Schatten! Werdet Daniel-Fans!


Heute von: Marcel (18)


Unschwer zu erkennen: Die Mehrheit der Daniel-Schuhmacher-Fans ist weiblich, geschätzt wohl um die 95 Prozent. Eine ganz kleine, unscheinbare Minderheit ist männlich, die in der häufig hysterischen weiblichen Masse bei Konzerten und Autogrammstunde oft untergeht. Auch ich selbst musste das erleben, als ich bei der Autogrammstunde in Kaiserslautern einer der wohl nur fünf männlichen Daniel-Fans war; der Rest Frauen in jeder Altersstufe.



Zugegebenermaßen: Ich war froh, doch ab und an einen Mann zu sehen, der auch an einem Autogramm von Daniel interessiert war. Nicht selten fühlt man sich bei solchen Gelegenheiten als Hahn im Korb, was sowohl seine positiven als auch negativen Seiten hat :).




Warum Daniel hauptsächlich weibliche Fans hat, liegt wohl auf der Hand: Eben weil die Zielgruppe von Castingshows mehrheitlich aus Mädchen besteht, außerdem wurde ja Daniel bei RTL schön als der sympathische Mädchenschwarm von nebenan dargestellt. Dazu ja noch die allbekannten Vorurteile: das Casting-Weichei, das eh nichts kann. Es ist ja nicht gerade gewöhnlich für einen Jungen, Fan von jemandem zu sein, dem nur Mädchen hinterher rennen.

Mir persönlich sind solche Images und Vorurteile eh egal. Ich habe schon immer DSDS geschaut, einfach aus Gewohnheit und weil ich mich für Musik interessiere. So habe ich auch vor einem Jahr die sechste Staffel geschaut. Anfangs war ich ehrlich gesagt ein wenig skeptisch wegen Daniels Gesang; doch sein Top15-Auftritt mit "Broken Strings" überzeugte mich völlig. Dann die Mottoshow-Auftritte mit zum Beispiel "Sweet Dreams", "You give me something" bis zu "Here comes the rain again" und "Ain’t no Sunshine". Gerade von den letzten beiden Auftritten war ich so beeindruckt, dass ab sofort Daniel als mein persönlicher Favorit galt. Weitere Auftritte wie "Get here" oder "You are so beautiful"  zeigten mir, dass Daniel eine echt außergewöhnliche Stimme hat. Daniel kam bei DSDS immer sympathisch und nie aufgesetzt rüber; vor allem beim Siegertitel, als er Sarah mit auf die Bühne holte, um den Song gemeinsam zu singen.

Nach DSDS lernte man vor allem den aufgedrehten und lustigen Daniel kennen. Da ich selbst auch eher aufgedreht und lebendig bin, konnte ich mich noch mehr mit Daniel identifizieren. Immer wieder werde ich in Daniels Blogs, selbst geschriebenen Songtexten und Interviews überrascht, wie Daniel Werte wie Ehrlichkeit, Toleranz und Bodenständigkeit vermittelt. Es wirkt vor allem nicht künstlich, sondern man merkt immer wieder, wie ehrlich es Daniel damit meint.

Ich denke, Daniel kann noch mehr männliche Fans gewinnen, wenn einige Vorurteile außer Acht lassen und sich mehr auf die inneren Dinge konzentrieren. Es geht dabei echt unter, dass Daniel nicht einfach nur ein Castingstar ist, sondern ein äußerst talentierter Sänger, der einen Charakter hat, von dem sich viele eine Scheibe abschneiden sollten. Einige Männer könnten wirklich mal über ihren eigenen Schatten springen und zugestehen, dass Daniel Talent hat, ohne Angst davor zu haben, dass sie als Weicheier gelten. Wer kann bitte bestreiten, dass Daniels Cover von "Whataya want from me" zeigt, dass Daniel ein außergewöhnliches Talent hat?



Kommentare:

  1. Wow Marcel....das ist ein super Blog...und ich hab Dich noch nie als Weichei gesehen - Danke dafür, dass Du noch immer zu Daniel stehst, seine stimmlichen und charakterlichen Eigenschaften schätzt und es mit einer Dir eigenen Art von Humor im Nest der "Weiber" aushälst. Und es ist tatsächlich sehr schade, dass Männer sich sehr schwer damit tun dazu zu stehen, dass sie einen männlichen Künstler gerne anhören. Aber "heimlich" hat Daniel wahrscheinlich mehr Fans als wir glauben....:-)))

    AntwortenLöschen
  2. Toller Beitrag - danke Marcel - auch von Dir denke ich kann sich manch junger Mensch eine Scheibe abschneiden! Rückrat, zu dem stehen was man richtig findet - auch wenn´s nicht unbedingt angesagt ist!

    AntwortenLöschen
  3. Wie recht du hast Marcel,aber es werden schon mehr Männer würde ich sagen.Mein Mann habe ich nach Berlin zum Konzert mitgeschleift,ok,ok,er kam freiwillig mit und seit dem ist er genauso verstrahlt wie ich und haut mich überall raus,wenn es jemand wagt,ihn schlecht zu reden.Nach Leipzig zur autogrammstunde ist er auch mitgekommen und Cottbus hat er sich nicht nehmen lassen.wie du so schön schreibst"MANN fühlt sich wie HAHN im Korbe.
    Und wenn es beim nächsten Konzert heißt"MÄNNER GEGEN FRAUEN"na,ich weiß nicht,ob wir Frauen immer gewinnen werden.

    AntwortenLöschen
  4. Schön geschrieben Marcel und hoffentlich folgen noch viele Männer Deinem Guten Beispiel!

    AntwortenLöschen
  5. andrea / shoemaker11. Mai 2010 um 20:28

    mutig, ehrlich und - so wahr!

    AntwortenLöschen
  6. Danke Marcel für deinen netten Beitrag, leider sehen es tatsächlich viele Männer noch anders...aber schön, dass endlich mal einer den Mut hat, über seinen Schatten zu springen und mal ehrlich zuzugeben, dass er in Daniel ein echtes Talent erkennt und ihn mag, so wie er ist und seinen Charakter schätzt.

    AntwortenLöschen
  7. Marcel,
    danke für dein outing als männlicher Danielfan ;-), freu mich sehr darüber!!!
    Bedarf es doch Selbstbewusstsein und Stärke sich zu Minderheiten zu bekennen.
    Daniel werden Adjektive wie, soft, sensibel und emotional,zugeschrieben und das ist unmännlich in der Gesellschaft. Warum??? Ich weiß es nicht!!! Bin jedenfalls genauso beeindruckt wie du, was für ein belastbarer, robuster, kraftstrotzender, zielorientierter Kämpfer trotz "alledem" in Daniel steckt:-).
    Marcel, wir brauchen Männer wie Daniel und dich!!!

    AntwortenLöschen
  8. Danke für diesen Blog, Marcel! Finde ich toll, dass du so aufrichtig erzählst und Daniel`s Charakter, Bodenständigkeit und vor allem sein Talent als außergewöhnlichen Sänger in den Fokus stellst. Hoffentlich trauen sich bald noch mehr Männer an die Daniel-Fanfront, denn wir Mädels werden sie bestimmt nicht als Weicheier titulieren...

    AntwortenLöschen
  9. Mein Mann findet Daniel auch toll und steht auch dazu. Ältere haben wahrscheinlich weniger Probleme damit, weil sie nicht mehr cool sein müssen. Ich glaube, Daniel hat viel mehr männliche Fans als wir denken, sie müssens nur noch zugeben!

    AntwortenLöschen
  10. Danke für deine ehrlichen Worte.
    Ich hab selbst Söhne in Daniels Alter,die Vorurteile wegen DSDS haben und schon aus Prinzip nichts von ihm hören wollen. Da haben sie aber in diesem Haus keine Chance ;-)
    Auf VIVA lief von Adam Lambert „Whataya want from me“. Ich habe meine Söhne gefragt, wie sie das Lied finden.
    Tja…es ist nicht zu glauben aber das Lied fanden sie einfach nur geil. Ich hab sie dann vor den PC gezerrt und sie gezwungen sich Daniels Version anzuhören.
    Was meint ihr was passiert ist…keine dummen Kommentare…ein Lächeln… ein Lob für Daniel…und ein leises: „Warum singt er denn nicht immer so etwas?“
    Daniel wird auch die Männerwelt erobern.
    Wie Marcel werden auch die anderen Männer merken…Daniel ist einfach ein toller Sänger!!
    Trotzdem darf man den Neid der jungen Männer nicht unterschätzen.
    Ich glaube die jungen Männer können nicht so gut damit umgehen wenn da so ein junger Kerl kommt und die Mädchen reihenweise umfallen.
    Jeder der meint Daniel angreifen zu müssen, denkt doch…mein Gott, einmal möchte ich auch so begehrt sein…einmal möchte ich, dass die Mädchen auf mich zukommen und ein Foto machen wollen…einmal nur in meinen Leben ein Superstar sein.
    Ihr Männer gebt euch einen Ruck und akzeptiert Daniel, er nimmt euch doch nichts weg!!!
    Er will singen und nicht euer Konkurrent sein!!

    AntwortenLöschen