22.05.2010

DER GAST-BLOG: Ronja und Lisa über den genialen Comet-Abend...



Heute von: Ronja und Lisa

 
Es war der 21. Mai, und wir waren auf dem Weg nach Oberhausen, wo der Comet stattfand. Als erstes gingen wir zur Kasse und fragten nach Tickets – ohne Erfolg!
Dann sind wir auch endlich zum Roten Teppich, wo sich schon viele Fangrüppchen versammelt hatten. Die meisten kreischten ‚Justin Bieber’ und ‚Tokio Hotel’. Nachdem wir Selly und Nadine dann getroffen hatten, stellten wir uns zu ihnen und den anderen, ans Ende des Roten Teppichs. 

Nach circa zwei Stunden kamen ein Kameramann und eine Moderatorin am Teppich entlang. Sie interviewten alle möglichen Fans. Als sie dann endlich bei uns ankamen, fragten sie, wegen wem wir da wären. Sofort antworteten wir: „Daniel Schuhmacher!“ Doch bei uns hatten sie kein Interesse an einem Interview und fragten nach anderen Fans, wen sie noch so mögen, außer Tokio Hotel, Justin Bieber und Daniel Schuhmacher. Kurz danach rollten wir die Danielplakate, die Lea, Marie und Anna gemacht hatten, auf und hielten sie vor das Gitter am Roten Teppich. Auf einem Plakat stand: Ruft für Daniel an: (Nummer musste noch drauf geschrieben werden). Ein Mann, der wohl von Viva war, ging an uns vorbei, entdeckte die Plakate und sagte sofort: „Wie, anrufen für Daniel? Der ist doch schon Superstar, für den müsst ihr nicht anrufen!“. Wir dachten alle nur: Ist der doof?


Nachdem dann eins, zwei Promis vorbeigekommen waren, hielten wir es für eine gute Idee, die Danielplakate wieder aufzurollen, damit Daniel sie sehen konnte, wenn er an uns vorbei fahren würde. Gerade als wir dabei waren, fuhr ein Auto langsam an uns vorbei. Wir erkannten Daniel sofort und waren mit den Plakaten nicht rechtzeitig fertig. Daniel stieg aus dem Auto aus und fing sofort Autogramme an zu schreiben. Er unterschrieb viel und machte viele Fotos, doch bis zu uns kam er nicht mehr. Trotzdem schauten wir uns noch etwas die anderen Promis am Roten Teppich an. Kurz vor Schluss gingen wir allerdings zur Kasse, da uns beiden ja noch die Karten fehlten – wieder ohne Erfolg. Wir warteten also an der Kasse, bis Einlass war und es vor der Halle leerer war. Doch immer noch gab es keine Karten für uns. Vor der Kasse liefen ein paar Männer rum, die alle zwei Karten für 100€ verkauften, doch 50€ pro Karte war uns dann doch zu viel.

Tally hatte versprochen, uns bei der Laudatio von Daniel anzurufen, und Anna wollte uns die Votingnummer durchgeben. Gegen 21 Uhr saßen wir immer noch vor der Kasse und hofften auf Karten. Durch Zufall bekamen wir mit, dass die Frau an der Kasse noch fünf weitere Tickets bekommen hatte, die sie verkaufen durfte. Sofort waren wir bei ihr und kauften ihr zwei Stehplätze ab. Im schnellsten Tempo ging es in die Halle. Der Securitymann riet uns, auf die andere Seite der Halle zu gehen, da die Laudationen alle in die Richtung gesprochen wurden. Wieder in Eile ging es also einmal um die Halle genau auf die andere Seite. 

Sofort bekamen wir super Plätze. Dritte Reihe vor der Bühne. Daniel kam kurz danach auch schon auf die Bühne, um seine Laudatio zu halten. Gut sah er aus, und wir beobachteten nur ihn und konnten uns kaum auf seine Rede konzentrieren.


Nachdem dann weitere Acts auf der Bühne standen, war es endlich so weit. Daniels Kategorie ‚Bester Durchstarter’ war dran. Einerseits waren wir uns ziemlich sicher, dass er nicht gegen diese erfolgreichen Konkurrenten gewinnen würde, doch wir hofften es einfach so sehr. Als Peyman und Monica die Laudatio hielten, konnten wir kaum noch zuhören. Wir hörten, wie Peyman meinte, dass sich die Nominierten 12 Monate durchgekämpft hatten, und wir dachten uns nur so: „Ja total, Lena, die Atzen usw. sind noch nicht so lange dabei!“ 

Dann ging es in die letzten Sekunden, und Peyman und Monika öffneten den Umschlag, wo der Gewinner drin stand. Wir umklammerten gegenseitig unsere Hände, und als Peyman das Wort ‚Daniel’ rief, realisierten wir es noch nicht. Erst als Monika ‚Schuhmacher’ dran hing und "Anything but Love" anfing, fielen wir uns vor Freude in die Arme und waren nur noch am schreien. Daniel hatte es tatsächlich geschafft! Er hat den Cometen für den besten Durchstarter des Jahres 2010 gewonnen, der größte Musikpreis Deutschlands! 

Er war nur noch am grinsen und war wie wir total überfordert. Er ging auf die Bühne und wusste gar nicht was er sagen sollte. Doch seine kurze Dankesrede an seine Fans berührte uns alle. Und wir glauben, dass wir uns alle angesprochen gefühlt haben, als Daniel sagte: „In erster Linie muss ich erst einmal meinen geilen Fans danken, die für mich angerufen haben und seit 'nem Jahr schon einfach hinter mir stehen und sich für mich den Arsch aufreißen. Danke euch, ich liebe euch!“ 

Auf die restlichen Acts konnten wir uns überhaupt nicht mehr konzentrieren. Wir waren einfach nur glücklich und konnten es selber gar nicht fassen, dass wir als Fangemeinschaft so etwas geschafft hatten.

Nach dem Cometen trafen wir draußen auf die Anderen, die uns in die Arme sprangen. Wir alle waren total verstrahlt und überglücklich. Nach einer Weile ging es dann für uns nach Hause…

… Am nächsten Morgen trafen wir uns vor Daniels Hotel mit ein paar anderen Fans. Wir hofften schon am Vorabend, dass Daniel seinen Comet mit raus bringen würde, damit wir ein Foto mit ihm machen konnten. 


Als Daniel dann raus kam, hielt er den Cometen im Arm, als wäre er sein Baby. Er strahlte bis über beide Ohren. Bevor Daniel Fotos unterschrieb, gab er uns den Cometen, damit er eine Runde unter den Fans machen konnte. Es war ja auch unser Preis, wie Daniel gesagt hatte. Danach durften wir noch mit Daniel und dem Cometen Fotos machen. Daniel war total stolz auf den Preis und wollte ihn am liebsten nicht mehr los lassen. Dann telefonierte er mit Bernhard und erzählte ihm ein wenig von dem Vorabend. Als er dann auflegte, verabschiedeten wir uns von ihm und mit den Worten: „Tschüss Schätzeleins!“ stieg er ins Auto und fuhr davon. 

Das waren zwei tolle Tage, die perfekter nicht hätten sein können. Nun weiß auch ganz Deutschland, wie toll Daniel und seine Fans zusammenhalten und was sie gemeinsam erreichen können. 

Daniel Schuhmacher, bester Durchstarter 2010!

Kommentare:

  1. Wow, was für ein Glück, dass ihr noch Karten genau im richtigen Moment bekommen habt, das ist wohl Schicksal!!! Vielen Dank für euren schönen Bericht mit megasüssem Foto. Hach, ich hätte diese Kugel auch gerne mal in den Händen gehalten!!!

    AntwortenLöschen
  2. Danke - schon wieder so ein toller Beitrag - ihr schreibt das immer so, dass man sich alles richtig vorstellen kann, was ihr denkt und was in Euch vorgeht - wir haben halt´ zu Haus gebibbert und ich garnicht TV geschaut, nur auf den PC - bin erst wieder hin als ich Daniel hörte, aber dann - toll, toller einfach supertoll!!!

    AntwortenLöschen
  3. ês war ein so,so schöner abend.danke,das ihr uns teilhabwn laßt daran.wir sind so mega stolz auf DANIEL!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den tollen Blog!
    Habe auch am Fernseher mit gezittert!
    LG Nicole

    AntwortenLöschen