01.05.2010

Daniel Schuhmacher live in Cottbus... was wir von ihm wollen...

Heute von: blinddate

Freitag, 30. April , Cottbus-City, Wetter windig, aber sonnig… sonnig war ja eh klar…

Die Jubiläumsveranstaltung im Shopping-Center ist gut besucht. Wieder mal sind wir aus ganz Deutschland für Daniel angereist... Gegen 16.30 Uhr kommt Daniel für ein kurzes Interview zum ersten Mal auf die Bühne und gleich zeigt sich, wer da heute der Chef im Ring ist... alles strömt zur Bühne.

Ein sichtlich aufgekratzter Daniel beantwortet in seiner gewohnt lässigen Art die ihm gestellten Fragen... „Wie sieht dein Leben als DSDS-Gewinner aus, was hat sich verändert?“ - „Ja also, ich reise extrem viel“ - Lacher aus dem Publikum. Daniel, leicht irritiert: "Was ist daran witzig, dass ich viel reise?" - Antwort aus dem Publikum: "Wir auch!" - Grinser von Daniel: "Ja, die Fans reisen natürlich auch ganz, ganz viel. Ich kenn die auch alle…"

© Babs

Anschließend war Warten angesagt. Das Interesse der Spreegalerie-Besucher an den anderen angekündigten Music-Acts wäre vielleicht am ehesten mit verhalten zu beschreiben. Als es auf 21 Uhr zugeht ist die Hütte voll, die Stimmung gigantisch, wie bei einem Tour-Konzert positiv angespannt. „Wir wolln den Daniel sehn“ –Sprechchöre - und dann ist es soweit: DA ISSER!

In einer so bisher bei einem Daniel-Auftritt noch nicht dagewesenen Besetzung eines Unplugged-Konzerts mit zwei Gitarren, Keyboard, Bass und Percussions beginnt Daniel seinen Auftritt mit „Nothing’s gonna change it“ und „Honestly“.

Danach kommt die Ansage, auf die viele von uns gewartet haben: „Ein Song, der von mir heute hier Premiere feiert. Das ist ein Song von einem amerikanischen Castingshow-Kollegen, der heißt Adam Lambert…" Ab gehts!

Daniel stimmt „Whataya want from me“ an, und, was soll man sagen... der Song ist SEINER. Ein ähnliches Gefühl wie bei "Battlefield"... Das passt perfekt, das klingt richtig. Was waren wir gespannt, weil Daniel ja im Vorfeld eine Cover-Premiere angekündigt hatte. Die Premiere übertrifft all unsere Erwartungen, wir stehen also mal wieder nur da und staunen, wie Daniel mit seiner unvergleichlichen Stimme diesen Song einzigartig genial interpretiert. Rotzig und zart im Wechsel, einfach bemerkenswert.


Insgesamt singt Daniel fast eine Stunde und wird zweimal für Zugaben auf die Bühne zurück geholt. Zumindest die zweite Zugabe war sicher nicht geplant, umso lieber kommt Daniel dem Wunsch des Publikums nach, das übrigens das gesamte Konzert voll auf „Droge Daniel“ war.

Lächelnd verlässt der Star des Abends mit seiner Band die Bühne, um nach kurzer Zeit zum Autogrammeschreiben zurück zu kommen… bis zur letzten Karte schreibt er, singend und wippend zur Hintergrundmusik, und wiedermal ist zu spüren, wie gerne er das doch alles macht, wie sehr er das Musiker-Dasein genießt…

Würde Daniel nicht hin und wieder, selbstverständlich gegen seinen Willen, von den Securities weggeführt, er würde sicher mit dem letzten Fan gehen und das Licht ausknipsen…

Wie uns der Manager des Shopping-Centers versichert, waren schon einige Stars, auch ehemalige DSDS-Teilnehmer, dort zu Gast, aber die Resonanz auf Daniel sei einzigartig, das hätte von den Organisatoren in der Form keiner erwartet. Dabei zeigt er uns stolz sein Autogramm von Daniel.

Tja, er kriegt sie eben alle…………….früher oder später!

Kommentare:

  1. Hätte es nicht besser schreiben können!!!
    ICH WAR DABEI, und bin immer noch
    vollkommen GEFLASHT!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Daniel ist einfach einzigartig, bin gerade wieder gerührt, wäre gerne dabei gewesen. Danke für den ausführlichen Blog und die tollen Videos

    AntwortenLöschen
  3. Wieder ganz toller Bericht - passt nach allem was ich bisher gelesen habe.
    Besonders spannend war bei IOFF (ja nicht immer Daniel freundlich gestimmt) das die FANs vom Adam Lambert die Coverversion vom Daniel gut bis sehr gut gefunden haben!
    Ich weiss nicht ob ich das so zugeben könnte wenn jemand "Honestly" gecovert hätte!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Schilderung des Abends und die genaue Beschreibung von Daniel.
    Wie er gesungen, wie er ausgesehen, wie er gestrahlt und wie er alle begeistert hat.
    So hab ich wenigstens ein bisschen das Gefühl dabei gewesen zu sein.
    Ich les den Bericht…mach die Augen zu und kann mir vorstellen wie Daniel gesungen hat.
    Wie er sein Publikum mal wieder begeisterte und sicher viele neue Fans dazu gewonnen hat.
    Morgen bin ich in Köln und bin mir sicher Daniel ist wieder der Publikumsliebling!!
    Ich freu mich auf ihn und seine Lieder!!

    AntwortenLöschen
  5. Leute,ich war dabei in Cottbus uns ich liebe ihn wieder ein Stückchen mehr!Wie macht er das nur?Kein Plan!
    Man Cottbus war voll!Bernard hat mir hinterher erzählt,das er die letzte Reihe der Zuschauer nicht gesehen hat und der Centermanerer war so begeistert,habe selbst mit nihm gesprochen und ihm gesagt,alles war super,aber das foto war nicht aktuell,ha,ha.er will sich bessern.

    AntwortenLöschen
  6. wäre auch so gerne in Cottbus gewesen!
    Danke für den tollen Blog!
    Wenn er whataya ....singt Hammer!
    Höre es m ir schon den ganzen Tag an!
    Besser geht es nicht!

    AntwortenLöschen
  7. Ich möchte mich bedanken, dafür dass ihr die daheimgebliebenen immer so toll mit Infos und natürlich Videos versorgt. Es ist immer wieder ein Genuss, Daniel life zu hören und zu sehen. Ich hoffe für ihn und für uns, dass das in Zukunft auf den ganz großen Bühnen und im TV sein wird. Er ist einfach der "SUPERSTAR". Er ist THE VOICE und es wird auch keine weitere Staffel von DSDS ändern.

    AntwortenLöschen
  8. Danke,Danke für dieses fantastiche Erlebnis in Cottbus! Fans-ihr seit die Besten u. Verrücktesten! Ich war dabei, es hat so gerockt u. Spaß gemacht, Daniel auch! Das konnte man sehen. Vielleicht konnten wir ja zusammen wieder neue Fans gewinnen ? Beim Centermanager hat es ja schon geklappt. Ich "verstrahlte" habe jedenfalls einen neuen "Ohrwurm"-Whataya Want From Me !!!

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann auch nur sagen, dass ich überglücklich bin, in Cottbus dabei gewesen zu sein und seine "Uraufführung" von "Whataya want from me" nicht versäumt zu haben! Niemals werde ich das vergessen!

    AntwortenLöschen
  10. Also ich muss sagen ich fands scheiße.
    Ich bin kein Daniel Fan, ich wohne nur in Cottbus und war deswegen da, weil ich Daniel in DSDS immer toll fand.
    Ich muss echt mal sagen sorry an die Fans, aber ich finde Daniel ist un freundlich.
    Man ruft ihn, weil man an der Seite steht, er reagiert nicht.
    Er hat wärend des gesamten Konzertes nicht zur Seite gesehen.
    Und sein Cover von Adam ging mal gar nicht Oo
    Ich bin großer Adam Lambert Fan und Daniele hat für dieses Lied keine Stärke in der Stimme.
    Bei den Autogrammen auch:
    Dann steht man vorne, gammelt er 90% an den Seiten rum.
    Dann kam er endlich, meine Freundin fragte ob er den Namen raufschreibt und er meint auf der Karte wäre kein Platz Oo
    aber später seh ich Haufenweise Leute, die ihren Namen auf der Autogrammkarte haben-.-
    Joahr und die Fotos?
    Also echt, erst groß sagen er macht welche und haut dann trotzdem ab und das lag 100% nicht an der Secu.
    Naja wie gesagt will keinen beleidigen, aber das ist meine Meinung.

    AntwortenLöschen
  11. gloggsi v.d.S.4. Mai 2010 um 21:29

    ...Liebe Anonym von über mir...

    Kennst du Daniel?
    ...nur weil du beleidigt bist, daß nicht alles nach deinem Geschmack verlaufen ist nennst du ihn -unfreundlich- VORSICHT!!!! böses Foul...
    Daniel ist der FREUNDLICHSTE Mensch den ich je getroffen habe!

    ...und...

    Wenn es für dich so schlimm war, ihm zuzuhören,...von wegen keine Kraft in der Stimme und so... warum bist du nicht gegangen, wenn du doch in Cottbus wohnst.

    ...und...

    Wozu brauchst du dann auch noch ein Autogramm....mit Namen?...wenn du gar kein Fan bist und ihn eigentlich sch...e findest.

    ...und...

    DANN die KRÖNUNG auch noch ein Foto mit ihm
    ...kapier ich nicht...

    Liebe Grüsse von der unter dir

    gloggsi v.d.S.

    PS. Ich bin sicher ER wäre geblieben...die Gorillas haben ihn abgeschleppt...weil das Essen auf dem Tisch stand...

    AntwortenLöschen