03.05.2010

Köln 1... Sheilas Sicht...



Gastblog von: Sheila


02.05.10
Es ist morgens um kurz vor 10 Uhr. Lisa, Ronja und ich fahren den MC’s in Köln an (:
Wir werden von Lore und Jenny begrüßt und gehen rein frühstücken.





… 2 ½ Stunden …

Es ist 12:30. „Da ist Daniel!“... eigentlich sitze ich grad bequem mit den anderen am Tisch und esse meinen Burger. Doch diese Worte lassen mich fast an meinem Burger ersticken!

DANIEL - vor Schreck kann ich mich nicht bewegen, für diese Reaktion hätte mich Lore fast gekillt. „Aufstehen, Sheila“. Schon eine Sekunde nachdem mich Lore aus meinem Schockkoma gerissen hat, bin ich auf dem Weg zur Tür. Genau wie die mindestens 30 anderen Fans die schon da sind, platziere ich mich mit der Kamera vor der Tür, um ein Bild zu machen, einen Blick von ihm zu erhaschen und einfach nur ihn anzustarren ;D

Die Tür geht auf, halb abgeschirmt von Securitys kommt Daniel rein, WOW sieht er gut aus. Er trägt schwarze Chucks, Jeans mit einem schwarzen Nietengürtel, ein weißes bedrucktes T.Shirt und ein schwazes Sakko (:




Lächelnd kommt er rein, unterhält sich noch mit ein paar Fans und muss dann gleich in den 2. Stock wo er das MundG hat, welches wir von unten beobachten können (:

Wir müssen uns mit seinem Rücken abgeben, aber auch ein toller Rücken kann ja entzücken ;D Und warten bis wir auch hochgelassen werden (: Bernhard hat in der Zwischenzeit auch das Restaurant betreten und ist auch oben bei den MundG’lern (:

Ungedulig warten wir, machen Fotos und wollen einfach nur eins: HOCH ! :P

Den Vorschlag von den Mitarbeitern, uns doch noch mal hinzusetzen bis wir hoch dürfen, lehnen wir ab! Jeder will ja als erstes oben sein, in die erste Reihe kommen und den besten Platz haben ;D

Nachdem Daniel an der Kasse vom „Mc-Cafe“ gearbeitet hat und Fotos gemacht wurden,  durften wir auch endlich hoch. JUHU (: Das schon vorhersehbare Drängeln ging los, Fans flogen die Treppe hoch und ein kleines Chaos brach aus. Nachdem jemand sagte, dass alles ok wär und dass man nicht drücken braucht, lief alles glatt und wir gingen nur noch im Schritttempo - unvorstellbar wenn es um Daniel geht wa :D ) - die Bühne suchen im 2. Stock des MC’s!

Ich stehe schlecht, stelle ich enttäuscht fest. Wo Lore, Ronja und die anderen sind weiß ich nicht. Die erste Reihe ist von den Mädchen vom MundG belegt, ich schummel mich langsam zu denen [:D] und schaffe es dann echt, am Beginn des Auftrittes in der 1. Reihe zu stehen.

Hinter mir Jenny und Sandra, vor mir das Mikro, wo Daniel später singen wird.

Ein Moderator kommt auf die Bühne, er teilt uns mit, dass das das Fernsehen und Fotografen  da sind und dass das wichtigste ist, dass wir immer total abgehen sollen, wenn jemand auf die Bühne kommen soll :D Bei Daniel fiel das natürlich überhaupt nicht schwer ;D

Es wurde erst noch ein Interview mit 2 Mitarbeitern von MC’s gemacht wozu sich dann auch Daniel gesellte (: KREEEISCH :D




Er stand direkt vor mir, wodurch mein Herzschlag sich um einiges erhöhte :O Es ging um das Thema Ausbildung, das Ganze wurde ja von der „Job-Attacke“ von Bravo organisiert. Daniel wurden Fragen gestellt, was er für eine Ausbildung vor seinem jetzigen Job Sänger (und von mir in Gedanken hinzugefügt: Sexiest Man ever :D) gemacht, wie er sich auf sein erstes Vorstellungsgespräch vorbereitete etc

DANN... die Mikrofone wurden wieder aufgestellt und auch Bernhard wurde mit tosendem Applaus und Gekreische begrüßt! Daniel meint, dass Bernie fast belieber ist als er, man müsste mal so eine Umfrage machen wa, ne Spaß (: Aber war echt extem laut ;D

Bernhard setzte sich auf Position, Daniel stellte sich und dann ging es los.

Mit „If it’s Love“ ging es los *_* Wie er das sang, ein Traum. Live hörte es sich noch viel besser an als auf der CD ;)

Das ist das Video von Lore, weil sie ja auch so toll singen kann ! :D



Genau so wie das darauf folgende Lied „A million miles away“, dass live ebenfalls der Hammer war:





Auf das Lied nächste Lied hatten wir alle gewartet, die Überraschung... Adam Lambert – „Whataya want from me“, gesungen von Daniel. Es war ein Traum, er verzauberte den Raum, und ich muss zugegben das mir sogar die Tränen in die Augen stiegen.

Jaja, immer diese Emotionen bei Daniel ;D



Ja, dann waren die drei Lieder gesungen, doch die Fans wollten mehr. Sie wollten dass er noch ein Lied singt, die meisten tippten auf „Battlefield“, doch er sang „Ain’t no sunshine".

Und wie er es sang, jetzt mussten auch die Mitarbeiten von MC’s beeindruckt gewesen sein, die Fotografen und jeder Mensch der sich noch zu dieser Zeit im MC’s befand (:

Der Moderator wurden von mir beim mitsingen erwischt ;D



Die Lieder waren gesungen und die Autogrammstunde ging los. Es wurde eine Reihe gebildet, die eimal durch den 2. Stock des MC’s ging. Ich wartete, und hoffte, dass ich auch ein Bild mit ihm machen konnte, es waren ja ein Haufen Leute da ;D

Ich war total aufgeregt und zitterte total, als ich endlich an der Reihe war. Ich ging zu ihm an den Tisch und hatte total „meinen Text“ vergessen ;D Was wollte ich noch mal von ihm, und wie war das doch? :-D

Als er die Autogrammkarte dann in der Hand hielt, fiel mir dann auch wieder mein Name ein und ich sagte: „Für Sheila bitte“ Er schrieb mein Name drauf und antwortete :„ Hier, das ist richtig so oder? Hab ihn ja jetzt schon oft geschrieben “ und grinste :-D

Mann, dieser Mann machte mich echt fertig :-D

Dann wurde noch das Bild gemacht, hrr wo er sich so toll auf den Tisch legte :O und zu Ende. Waren die bis jetzt schönsten Minuten an diesem Tag.




Wir mussten den 2. Stock verlassen und warteten unten auf die anderen. Ich machte mit so ziemlich jedem und auch Bernie dann noch ein Foto, und für mich, Lisa und Ronja hieß es:
AB ZUM HAUPTBAHNHOF (: Denn ich musste leider nach Hause, ganz egal wie toll der Tag war ;D -.-

Es dauerte 20 Minuten bis zum Bahnhof, doch für mich gefühlte 2 Stunden ;D

Ich, Ronja und Lisa hatten mit Lore und Jenny und dem Rest ausgemacht, dass wir uns im HBF treffen. Ich musste mit dem Zug um 17.55 auf Gleis 6 nach Hause, Richtung Stuttgart (:

Ich wollte nicht, es würde wieder so lange dauern, bis ich die anderen und Daniel wiedersehen würde. Wir waren 45 Minuten früher da, bevor der Zug fuhr, also gingen ich und Lisa noch auf Toilette. Wir dachten uns nichts dabei, was sollte auch passieren.

Doch, wir waren gerade in der Bahnhofshalle, als wir einen Anruf von Ronja erhielten, die oben auf dem Gleis stand. „DANIEL ist auf dem Gleis, kommt schnell. Er sitzt hier. Abschnitt D." Was? Mir fielen fast die Augen raus o_O - DANIEL, hier, wo gleich mein Zug fahren würde :O Wir rannten also durch den Bahnhof, auf das Gleis und zu Abschnitt D. Ich hatte nichts mehr anderes im Kopf als in diesem Moment so schnell wie möglich zu Daniel zu kommen (:

Und da saß er, auf der Bank. Andere Fans um ihn herum, Bernhard stand daneben. Es fühlte sich an wie ein Traum, was zum Teufel wollte er nur hier :O

Da kam mir der Gedankenstoß. Was.. wenn.. er nach Pfullendorf fahren würde? Er müsste dann mit diesem Zug, mit diesem Zug, mit dem ich auch fahre. War das ein Witz, NEIN es war kein Witz, es stellte sich wirklich heraus, dass er mit dem gleichen Zug wie ich fahren würde, er in der 1. Klasse und ich in der 2. Klasse (:

Oh mein Gott, mein Herz hatte einen Puls von 92723737 :O - Die anderen meinten, was ich für ein Glück hatte. Mit Daniel in einem Zug zu sitzen, nicht schlecht ;D Doch, mir war schlecht, vor Aufregung :-D

Dann wurden noch Fotos gemacht und unterschrieben ;D

Mein schwäbischer Dialekt kam ganz gelegen zur Freude der anderen ;D Doch Daniel verstand mich, meinte er. Dann war es 17.55 und der Zug kam ._____. Einerseits freute ich mich auf die Fahrt, doch ich wusste, wie arg ich die anderen Fans vermissen würde. Ganz besonders Lore und Lisa und Ronja ): Ich verabschiedete mich von allen, und Bernie wünsche mir noch eine gute Fahrt.

Dann suchte ich mir einen Platz und saß locker 10 Minuten da und machte nichts. Ich hatte Schiss, gewaltige Angst :D

Ich überlegte mir was ich machen sollte, sollte ich ihn in Stuttgart ansprechen? Oder will er lieber seine Ruhe haben? Wenn ich es nicht gemacht hätte, weiß ich, dass ich es so was von bereut hätte. Also nahm ich mir vor, in Stuttgart auf dem Gleis noch mal zu ihm hinzugehen…

Dann war es 20 Uhr! Ich würde in 8 Minuten Stuttgart erreichen, jetzt kam die Vorfreude wieder und diese Aufregung, die sich einfach nicht abschalten lässt ;D

Ich stand extra früh auf, um als erstes auszusteigen, um ihn nicht zu verpassen :)’

Dann war es soweit: „Meine Damen und Herren, wir erreichen Stuttgart gegen 20.08, Ausstieg  links." Mein Herz klopfte wie blöd, ich hatte Angst ihn zu verpassen.

Die Türen gingen auf und ich ging aufs Gleis. Ich wartete wenige Meter vor der Tür wo er aussteigen sollte. Mein Puls erhöhte sich... voll hilflos (er war es bestimmt nicht, aber es sah so aus ;D ) suchte er sich eine Bank, wo er all sein Zeug drauflegen konnte (:

Am liebsten hätte ich ihm tragen geholfen, er hatte echt viel dabei. Dann, das war mein Moment :D Ich ging auf ihn zu. „Heey Daniel, ich wollte fragen ob ich noch ein Foto mit dir machen kann.“ Geschafft, ich hatte ihn wirklich gefragt, ich war stolz auf mich :]

„Klar“, antwortete er. „ Soll ich es machen ?“ Wie süß kann ein Mensch eigentlich sein :O

„Jaaaa“, antwortete ich strahlend (:




Das Foto wurde also gemacht, mit vielen neugierigen Blicken von anderen Reisenden, und ich musste leider gehen :/

„Wünsch dir noch eine gute Heimfahrt", sagte ich, und er wünschte es mir auch. Hatte ich das wirklich alles erlebt, ich schrie fast vor Freude ;-D

Dann rannte ich, ich hatte 5 Minuten von Gleis 15 auf Gleis 4 (: Dieses Gleis wird mich voll ewig an diesen wunderschönen Moment erinnern.

Auf der Heimfahrt schlief ich, und ratet mal von wem ich träumte (:

Kommentare:

  1. Oh Sheila, dein Bericht ist wunderschön, vielen Dank dafür. Ich kann mir so gut vorstellen, dass du aufgeregt warst, was für ein Tag!!! Toll, dass du dich getraut hast in Stuttgart nochmals wegen dem Foto zu fragen, ist klasse geworden :-)!!!

    AntwortenLöschen
  2. Das dritte mal bin ich jetzt schon in einem Blog erwähnt, mensch ey :P :D
    Fette Gänsehaut :))
    Süüüüß gescchrieben Sheila :) ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde gerade keine Worte für diesen wundervollen Blog. Ich bin überwältigt von so viel Emotionen...ich hab mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen. Lachend, weil Sheila so witzig und aufregend die Situation die wir an diesem Tag erleben durften, beschrieben hat. Und weinend, weil wir alle das gleich Ziel hatten ----> DANIEL! Weinend, weil wir uns trennen mussten und weil wir alle wieder ein Stück näher zusammengeschweisst wurden durch einen einzigen wundervollen Menschen! <3 Lore

    AntwortenLöschen
  4. OMG Sheila *_____________* Traum :O

    AntwortenLöschen
  5. hmmm... vlt von daniel...

    AntwortenLöschen
  6. Danke,das wir mit dir gemeinsam diesen besonderen Tag erleben durften. DANIEL macht durch seine Anwesendheit einfach alle glücklich!Da braucht man keinen Arzt und keine Pillen,ha,ha!

    AntwortenLöschen
  7. Sheila, das hast du wirklich toll geschreiben. Ich glaube ich hätte in der 2. Klasse nicht 5 Min. stillsitzen können. Der Gedanke ihn sooo nah und dazu noch alleine zu haben, hätte mich schier wahnsinnig gemacht. Wie hast du das nur ausgehalten???;-)))

    AntwortenLöschen
  8. oh man sheila so ein schönes erlebnis, da wirst du noch lange dran denken. Schön das wir dran teilhaben dürfen

    AntwortenLöschen
  9. Danke Sheila, das ist ja wieder ein ganz toller Bericht, wo jeder sich so richtig reinversetzen kann und miterleben darf - wie Du es erlebt hast:)))

    AntwortenLöschen
  10. Daniel Schuhmacher.....verleiht auch Flüüüüüüügel!!!

    Klasse berichtet, Sheila!

    AntwortenLöschen
  11. omg sheila was für ein tag und so ein schöner berührender bericht!<3 echt süß

    AntwortenLöschen
  12. DAnke Sheila für den wunderschönen Bericht von Köln!
    Ein einmaliges Erlebnis! - dass nimmt dir keiner mehr. - kann dich so gut verstehen, denn ich hatte auch mal so ein Erlebnis mit unserem Daniel. Damals in Köln nach dem Konzert im Ewerk.
    Wir wohnten im gl. Hotel. - und er quatschte 2 STd. in der Nacht mit uns.
    Das vergess ich nie, was er für ein einzigartiger Mensch ist.

    AntwortenLöschen
  13. Mein Gott Sheila...es war ein schöner Tag und du hast ihn so toll beschrieben!!
    Das muss alles sehr aufregend gewesen sein.
    Die schönsten Momente im Leben passieren unverhofft...wenn man überhaupt nicht damit rechnet :-) Schade, dass ich dich nicht kennengelernt habe :-(

    AntwortenLöschen