07.06.2010

DER GAST-BLOG: Ein Tag am Meer...

Heute von: Franzi


 Heute war es endlich so weit.

Der RSH-Kindertag stand an. Sassi und ich waren schon sehr aufgeregt. Sassi hatte bei mir geschlafen, damit wir so früh wie möglich los konnten.

Schon um 08.00 Uhr waren wir auf dem Gelände. Wie zu erwarten, war noch nicht so wirklich viel los. Außer den Leuten, die die Bühne aufgebaut haben, war eigentlich keine Menschenseele zu sehen. Aber so konnten wir dann schließlich in der ersten Reihe stehen... erstmal. Kurz darauf stießen dann auch Kristina, Sassi P., Nessa, Juli und Annika dazu. Wir besetzten die Plätze mit Decken und unseren Taschen und setzten uns hin. Wir hatten ja noch 'ne ziemlich lange Zeit vor uns. Gegen 10.00 Uhr kamen ein paar Leute von RSH zu uns und fragten uns wegen wem wir da wären. Unsere Antwort natürlich: Daniel Schuhmacher! Sassi P. gab dann noch ein kleines „Interview“ und zusammen „durften“ wir nochmal gaaaaaanz laut „Daniel Schuhmacher“ schreien. Was wir dann auch taten. ;)

Um 10.00 Uhr war dann schon mal die erste Hürde geschafft. Der Countdown lief, und Volker Mitmann, der Moderator, betrat die Bühne. Er erklärte ein paar Sachen zum Kindertag und natürlich auch welche Stars dabei sein werden. Bis 14.00 Uhr war dann Soundcheck, wo wir schon ein paar andere Stars, u.a. Queensberry, singen hören konnten. Zwischendurch kam Volker Mitmann nochmal auf die Bühne und spritze die Leute zur Abkühlung nass oder filmte mit seinem Handy unser Daniel-Geschrei. Jaja, lustig fand er das ja irgendwie schon. ;) Wir holten uns natürlich zwischendurch noch was zu Essen und Trinken... ich meine: Was wäre das Schlimmste, das einen an so einem Tag passieren könnte? - Umkippen.

Gegen 14.00 Uhr stieg die Aufregung dann so langsam. Zuerst kam die Band „Kompliment“, die schon mal mit uns ziemlich abfeierte. Danach kam eine Band namens „Peilsender“. Die Band kam aus Bayern und war gar nicht mal soo schlecht, wie man eigentlich denkt bei Vorbands. Dann kamen Queensberry, die für viel Aufsehen mit ihren pinken Requisiten sorgten - pinke Fahrräder, Mikrofonständer, Regenschirmen, Stühle -... Es folgte Stefanie Heinzmann, die auch nochmal mit uns ziemlich abrockte. 


Dann...
wir wussten ja schon, was jetzt auf uns zu kam. Jetzt nämlich... war es so weit. Die Uhr zeigte 16.30 Uhr, und wir wussten das wir IHN in 10 Minuten sehen werden... MANN, waren wir aufgeregt. Herr Mitmann kam nochmal auf die Bühne, ging dann zu Daniel, klaute ihm seine Cola-Flasche und warf sie ins Publikum. Und wer hat sie gefangen? - Sassi. :)

Soooooo... und jetzt kam ER. Bernhard saß schon bereit auf seinem Hocker, mit seiner Gitarre und wartete nur noch auf IHN.




Locker und fröhlich wie immer kam Daniel auf die Bühne und setzte sich.




„Nachdem Stefanie ja hier so abgerockt hat, können wir jetzt ja erstmal ein bisschen chilln, das ist doch mal nett von mir, oder?“

„Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaa :D“

Er fing an mit „A million Miles away“. Woow. Es lag mal wieder so viel Gefühl in der Stimme. Dann folgte „If it's love“, wobei natürlich alle wieder mit abrockten. Dann kam „Whataya want from me“ - für mich immer noch um Meilen besser als das Original. :) . Schließlich sang Daniel "Battlefield":


...und zum Schluss sang er nochmal mit richtig viel Gefühl „Take me to the Clouds“.


Als er dann nach 20 Minuten fertig war, waren wir ja schon ein wenig traurig, dass wir nicht noch mehr genießen konnten. Wir „stürmten“ förmlich zum Ausgang, um da auf ihn zu warten. Daniel kam nach ca. 20-30 Minuten raus, mit dem Auto, und winkte uns noch zu uns fuhr dann weg. Ein bisschen traurig waren wir ja schon, dass er keine Autogramme mehr gegeben hat, aber was soll man machen. Bei solchen Veranstaltungen ist eben so was nicht ganz leicht, und damit muss man nun auch mal rechnen. Trotz allem war der Tag ein unvergesslicher Tag!

Kommentare:

  1. Ein schöner Bericht, Franzi und ein anstrengender Tag für Daniel und die Fans. Aber schließlich waren es 20 unvergessliche Minuten mit Daniel, die Euch keiner mehr nehmen kann! Und ansonsten war das andere Programm ja auch prima!

    AntwortenLöschen
  2. Was heißt hier gar nicht sooo schlecht...
    Peilsender waren voll geil!!!! aber der Rest vom R.SH Kindertag war auch SPITZE. Ich freu mich schon auf ds nächste Jahr!

    AntwortenLöschen