08.08.2010

Bacardi-FEELing beim Saarspektakel

Heute von: blinddate

 

Da finde ich mich doch glatt schon wieder im Publikum stehend vor einer Bühne wieder, kaum dass ich das letzte Wochenende überhaupt gründlich verdaut hatte.Dieses Mal heißt der Anlass „Saarspektakel“ und lockt Tausende von Besuchern in die Hauptstadt des Saarlandes.

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass der Herr Schuhmacher auch einen Deal mit dem Petrus am Laufen hat, denn ich habe noch kein Konzert in einem von diesen äußerst kleidsamen Ganzkörperkondomen gegen Schlechtwetterfronten erleben müssen. Thanx, Petrus!

Vor Daniel waren unter anderem beachtenswerte Musiker wie „eleVate“ und Tommy Reeve auf der Showbühne, doch gegen Ende von Tommys Auftritt füllt sich der Platz davor zusehends von anfänglich drei kompakt stehenden Reihen Daniel-Hardcore-Fans auf 17, 18, 19... Reihen. Tendenz: steigend.

Und dann springt dieses schwarz-blaue Energie-Paket auf die Bühne und steckt mit „Sweet Dreams“ seinen claim des heutigen Abends ab!

© blinddate

Gleich mal runter ins Publikum und 'ner Soulschwester das Mikro zum Singen unter die Nase gehalten. Schwups, war er wieder oben auf der Bühne. Und auch während der folgenden Songs posed er rechts und links ins Publikum, spart nicht mit den so heiß geliebten Klamottenzupfern und geizt auch sonst nicht mit seinen Reizen. Tja, wer hat, der hat!
„ Ich schwitze wie ein Schwein“... ihr habt's gut da unten. Ich habe zur Sonne noch die Hitze der Scheinwerfen zu ertragen"... Unser Mitleid hält sich in Grenzen, denn auch das stundenlange Warten in sengender Hitze fordert einem Fan alles ab! Außerdem: Wer hat gesagt, dass er ZWEI Oberteile tragen muss?


Daniels Performance strotzt nur so vor Leichtigkeit, Lockerheit und Spaß. Genau das Passende für einen herrlichen Sommerabend. Plötzlich ungewohnte Töne: ein Reggae-Beat und Daniel hüpfend und groovend mit passender Schuhmacher-Schnute. Hä??? Was wird das denn?? „Where do you go, when there's nothing like when it begun....“ Das ist doch....nee jetzt, oder? DOCH, es IST...und WIE!

 
Auch die Band amüsiert sich ganz offensichtlich bei „Honestly“ in dieser neuen „Verkleidung“. Ich frag mich ernsthaft, ob die über unsere verdutzten Gesichter so grinsen müssen... Eine Prise Bob Marley und ein bisschen Bacardi-FEELing und PERFECT ist der Sommerhit :-) Tolles Arrangement, großartig habt ihr das gemacht, Jungs! Daniel ist ja immer für eine Überraschung gut und NIE gleicht ein Auftritt einem vorangegangen. Das ist es ja gerade, was Daniel ausmacht, warum man nicht müde wird, seine Konzerte zu besuchen! Bestes Entertainment ist stets garantiert. Aber aus „Honestly“ einen Reggae zu basteln, das hätte wohl niemand erwartet! Welches ist denn nun eigentlich die Urfassung? Die Single-Variante, der House-Mix oder doch der Reggae? Auf jeden Fall kann sich jeder seine ganz persönliche Lieblingsversion aussuchen...


Und dann gibt es auch noch ein neues Cover, dieses Mal von John Mayer, „Heartbreak Warfare“. Schade, dass so wenige den Song bisher kannten, aber wie sagte Daniel doch gleich? „Ich kann ja schließlich nicht alle pushen ;-)))))“

Daniel ist heute so cool wie schon lange nicht mehr drauf und ich genieße den Auftritt bis zuletzt. Auch als er die Band vorstellt, kann man nur schwer an sich halten... er hüpft zwischen den einzelnen Musikern rum und amüsiert sich einfach nur: “Machen wir ein Spiel draus! Das ist wie im Kindergarten... der Fuchs geht um...“ ja, ja.....der Schuhmacher geht um! 


Und als Zugabe bekommen wir zum Schluss noch ein besonderes „Ain't no Sunshine“ und ein ganz besonderes „Whataya want from me“ um die Ohren gehauen, das Daniel erst nur mit Bernhard und Piano-Begleitung, dann übergehend in das Arrangement mit der gesamten Band singt.

Wieder einmal wird mir klar, dass nichts diese Erlebnisse übertrifft, die Daniel uns durch seine Auftritte schenkt! Also... bis zum nächsten Mal ;-)

Alle Fotos außer 1.: © Traum

Kommentare:

  1. Ist ja mal wieder richtig super geschrieben! Hautnah, stimmungsvertieft und ich krieg das Grinsen und den Schmunzler nicht aus dem Gesicht! Vielen Dank dafür!!!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diesen tollen Bericht, der ist mal mindestens genauso gut wie Daniels Auftritt.....so schön und so authentisch.....der pure Genuß....DANKE...

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das ist ja einmal wieder ein toller Bericht, so humorvoll geschrieben, sehr schön.
    Na, die Regge-Version von Honestly hat mich auch total begeistert. Er hat einen richtigen "Gutelaune-Song" daraus gemacht. Da möchte man gleich lostanzen. Ja, er überrascht uns immer wieder.
    Mir fehlt allerdings ein Komentar über "Feel", ist sicherlich beabsichtigt.
    Muß ich mich halt noch ein paar Tage gedulden.

    AntwortenLöschen
  4. jaa es war soo geil !!!
    Genau so wars!!! Und es war so heiss und er zieht sich tatsächlich 2 Pullis an ;-)))))

    AntwortenLöschen
  5. Daniel`s Auftritt beim Saarspetakel war wirklich "spektakulär", wie von blinddate hier wieder mal wundervoll in Worten für uns zusammengefasst wurde...danke! Es bleibt stets spannend, was Daniel bei einem Auftritt an Songs präsentiert; abwechslungsreiche "Variationen" sind garantiert... und beweisen immer wieder Daniel`s Talent und Kreativität...

    AntwortenLöschen
  6. danke für den tollen blog
    habe es zwar nur bei blog-tv erlebt aber die stimmung hat man so auch mitbekommen.jetzt die videos dazu und dein bericht,hach das ist toll.
    DANIEL wird nie langweilig,darum lieben wir ihn.

    AntwortenLöschen
  7. 2 Langarmshirts an so einem warmen Sommertag, tztztz, Schönheit muss leiden ;-)!
    Toll geschrieben der Blog, es war ein absolut gelungener Auftritt von Daniel und seiner Band, sie schaffen es immer wieder, uns zu überraschen!

    AntwortenLöschen