03.08.2010

DER GAST-BLOG: Glanz, Glamour und Daniel Schuhmacher bei der Bodensee-Gala

Heute von: blinddate

Da fuhr ich nun nach Friedrichshafen, im Gepäck ein völlig untypisches Konzert-Outfit, aber wenn man es genau nimmt, war ich ja auch nicht auf dem Weg zu einem gewöhnlichen Konzert, sondern dieses Mal zu einer Gala.

Der Bodensee präsentierte sich mit einem strahlenden Anblick, und ich nahm das als Hinweis auf das, was mich am Abend auch erwarten würde....

Der Rahmen im Dornier-Museum war dem Anlass entsprechend sehr festlich und very distinguished. All die Leutchen, die sich sonst, wie ich übrigens auch, eher dem lässigen Freizeit-look zugetan fühlen, in der zu manierlichem Verhalten nötigenden Gala-Kluft zu sehen....es war schon witzig! Die ganze Zeit fragte ich mich, ob Daniel sich an den ausgegebenen Dresscode halten, oder sich nonchalant darüber hinwegsetzen und alle verblüffen würde? Schließlich ist er ein Künstler, und da wird das nicht so eng gesehen....

Er kam und hat mir, wie schon so oft, ein Schmunzeln für seine Wandlungsfähigkeit entlockt. Mit einem charmanten „Hi“, nebst Winker und seinem umwerfenden Strahlen (ach ja...........der Bodensee hatte es ja schon angekündigt ;-)) schwebte er an unserem Tisch vorbei in schwarzer Hose, schwarzem Jackett und einem schwarz-weiß-gestreiften Blockstreifenhemd, das ich doch schon mal irgendwo gesehen hatte.....rischtisch: der legendäre Here Comes The Rain Again-Auftritt bei DSDS.
Die Haare nicht zum provokanten Iro hoch-, sondern in einer sanften Welle nach rechts gestylt. Okay......Treffer – versenkt! Sehr gut gewählt.

Daniel war der erste Show-Act des Abends und schon sein erste Song, Vanessa Amorosis „Perfect“, nötigte mir wieder einmal allergrößten Respekt ab für sein FEELing dafür, welcher Song zu ihm und seiner Stimme passt. Es ist schon etwas ganz Besonderes, wenn Daniel nur in Piano-Begleitung singt. Da glänzt jeder Ton. Jede Gestik, jeder kleinste Mimikwechsel wird überdeutlich. Ein Künstler kann sich nicht „nackter“ präsentieren.
Ein kurzer Blick in die Runde bestätigte mir sofort, dass die Faszination seines Könnens nicht nur meinen Unterkiefer der Schwerkraft zum Opfer fallen ließ.
Nur mühsam konnte ich es mir verkneifen, meine Begeisterung für mich zu behalten und applaudierte stattdessen brav, aber intensiv.

Daniels nächster Song war ein weiteres Highlight. „Your Revenge“, der Song, den er zum Dank an seine Fans für den Cometen 2010 bisher nur einmal in Groß-Gerau gesungen hatte.

Daniels Stimme war dieses Mal voll da, und auch wenn ich in Groß-Gerau bereits um Fassung gerungen hatte... es war unglaublich, was er da für Töne rausgehauen hat! In den Strophen relativ tief und weich, im Refrain unglaublich hoch, leidenschaftlich, mit einer gewaltigen Power.
Ein Blick rundum zu meinen Mithörern zeigte mir, dass etliche Damen fröstelnd an den Schultertüchern, sofern vorhanden, rumzuppelten.....wahrscheinlich der Kälteschauer wegen, wie ich auch.

Der letzte Song war „FEEL“, seine am 3. September neu erscheinende Single.
Ich gebe zu, dass ich es mir nicht verkneifen konnte, die schlechte Amateuraufnahme, die schon einmal vorübergehend kursierte, anzutun. Ich hätte es nicht tun sollen. Der Song lebt, wenn Daniel ihn live singt. An anderer Stelle werden ich oder andere noch ausführlich zu FEEL schreiben. Hier nur so viel:

Es ist einfach ein wunderschöner Song und die Liebe steckt im Detail! Ich habe mich spontan in die Version mit Pianobegleitung durch Bernhard verliebt, der sich übrigens auch in Hemd und gutes Tuch gewickelt hatte.

Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass Daniel unter - soweit es die Etikette zuließ - rauschendem Beifall die Bühne verließ und sich nicht lange um eine Zugabe bitten ließ. Sein Cover von Adam Lamberts „Whataya want from me“ rundete diesen besonderen Auftritt ab.
Nochmals ein kurzer Blick in die Runde? Ah ja, die Unterkiefer waren wieder an ihrem Platz und den Gesichtern nach zu urteilen hatte Daniel mit seiner Songauswahl und der Performance voll ins (kleine) Schwarze getroffen.

Ich geb's ja zu, dass ich ein kleines bisschen voreingenommen bin, aber ich steh dazu: Daniels Auftritt war für mich der Glanzpunkt des Abends, nicht das Essen, die anderen Künstler oder das Gala-Ambiente. Er hat einfach unglaublich gesungen und wieder einmal bewiesen, dass er noch lange nicht am Ende seiner Möglichkeiten ist.....unsere große blonde Wundertüte ;-)

Kommentare:

  1. conny v.d. Soulmates3. August 2010 um 10:51

    .....ich war leider nicht dabei, aber ich empfinde es als Solches wenn ich den blog hier lese. DANKE....ich weiß was Daniel kann und wie du schon schreibst...er ist und bleibt unsere große blonde "Wundertüte"

    AntwortenLöschen
  2. Beim Lesen dieses Blogs fällt mit auch der Unterkiefer nach unten.
    Ich kann mich in jeden deiner geschilderten Momentaufnahmen hineinfühlen und wünschte dabei gewesen zu sein.

    Tausend Dank dafür ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ganz toll beschrieben - als ob man dabei gewesen ist:)

    AntwortenLöschen
  4. Wie treffend geschrieben,ja er war genial.Ich hatte Tränen in den Augen und am ganzen Körper Gänsehaut.Mein Kloß im Hals wollte lange nicht weichen.
    Womit haben wir diesen begabten Sänger und besonderen Menschen nur verdient?

    AntwortenLöschen
  5. ....*schluck*.......*naseputz*..................*tieflufthol*........das ist einfach wundervoll beschrieben....ich selbst konnte leider nicht dabei sein, bei diesem ganz besonderen Event, war und bin immer noch sehr traurig darüber. Doch nach intensiver Begutachtung des mitgebrachten Foto- und Videomateriales und ganz besonders nach mehrfachem Lesen dieses Blogs fühl ich mich schon ein bisschen, als wär ich selbst mit dabeigewesen!...Vielen Dank dafür an den Schreiber :)

    AntwortenLöschen
  6. ...ohhhhhhh wie GEIL geschrieben :))) Ich konnt leider nicht dabei sein aber mit diesen herrlichen Zeilen doch irgendwie!!! Danke Blindate für deine treffenden Worte...*gradebisüberbeideohrensmile* :D

    AntwortenLöschen
  7. Haha :D Und wir standen draussen an der Wand und haben alles mitgehört *-*

    AntwortenLöschen
  8. herrlich geschrieben und voller wahrheit...vor allem feel hat mich live umgehauen...es war unglaublich schööön!!!danke für den schönen blog;-)Hethi

    AntwortenLöschen
  9. Juliii,echt konntet ihr mithören?Das finde ich schön.Es tat mir so leid,das ihr nicht drinnen dabei sein konntet.Aber nächstes Jahr gibt es bestimmt wieder eine Gala.

    AntwortenLöschen
  10. Danke! der blog ist sehr schön geschrieben. Ich war dabei und genau so war es!!! Denn es war ein ganz besonderer Event am Freitag und ich hoffe das noch mehr folgen.
    Aber nicht nur der Freitag das ganze WE war was besonderes.
    Wenn Daniel nächstes Jahr wieder dabei ist, dann können sie für mich schon eine Karte zurücklegen. :D

    AntwortenLöschen
  11. Danke für den schönen Blog, beim Lesen war ich in Gedanken sofort wieder dort, es war einfach wundervoll, ein ganz besonderer Abend. Und es stimmt, Daniel war das absolute Highlight an dieser Gala.

    AntwortenLöschen
  12. Schoener Bericht, ich liebe besonders "Perfect".

    AntwortenLöschen