08.08.2010

DER GAST-BLOG: Saar-Spektakel 1

Heute von: Jana

Ich freute mich schon seit langem darauf, endlich konnte ich „unseren“ Daniel wiedersehen! Gestern war es dann endlich so weit, um 15 Uhr fuhren wir los zum "Saar-Spektakel".
 
In Saarbrücken angekommen nahmen mich die anderen Daniel-Fans gleich freundlich in Empfang. Isabel und ich stellten uns zu den anderen in die erste Reihe. Die drei Stunden Wartezeit, bis Daniels Auftritt an der Reihe war, kamen uns vor wie eine Ewigkeit. Zwischen den einzelnen Auftritten fragten uns die Moderatoren immer wieder: „Und wer kommt noch?“ Und alle riefen: „DANIEL SCHUHMACHER!“ 


Die Moderatoren fanden es anscheinend faszinierend, wie viele Leute extra wegen Daniel gekommen waren, da für die „Top-Acts“ wie Marc Terenzi und Kate Ryan nur wenige Leute vor der Bühne standen. 
 
Pünktlich um 19:30 Uhr sprang ein strahlender Daniel auf die Bühne. Er eröffnete seinen Auftritt mit „Sweet Dreams“. Dann haute er uns mit dem Vanessa-Amorosi-Cover „Perfect“ um. Danach folgten „Take Me To The Clouds“, „If It's Love“ und „A Million Miles“. Bei diesen drei Songs sangen natürlich alle Fans lauthals mit. Dann kündigte Daniel einen  Evergreen an: "Here comes the rain again". Anschließend sang er zum ersten Mal in Begleitung der Band seine neue Single „Feel“. Die Fans zündeten Wunderkerzen an und ich hatte überall Gänsehaut.



Als nächstes überraschte Daniel uns mit einer neuen Version von "Honestly"! Die Version im Reggae-Stil ließ Daniels Stimme leicht und unbeschwert klingen. Nach der Rock-Version von "Cause It's Over Now" hielt Daniel noch einmal eine Überraschung für uns bereit: Er präsentierte uns einen ganz neuen Song! Ein John-Mayer-Cover, „Heartbreak Warfare“. Dann kam auch schon der offiziell letzte Song, " Nothing's Gonna Change It", bei dem wir alle noch mal kräftg mitsangen und -sprangen.


Daniel ging von der Bühne, aber natürlich riefen alle „Zugabe!“. Also kam er wieder in voller Bandbegleitung zurück und sang „Ain't No Sunshine“. Danach forderten wir allerdings noch eine Zugabe und Daniel kam mit Bernhard erneut auf die Bühne, um diesmal "Whataya Want From Me" zu singen. Als Bernhard die ersten Töne spielte, lief mir schon eine Gänsehaut über den Rücken, und als Daniel dann zu singen begann, konnte ich die Tränen nur schwer zurückhalten, so wunderschön klang diese Version.

Nachdem er geendet hatte, verabschiedete Daniel sich von uns und ging endgültig von der Bühne. Wie benommen ging ich zurück zu meinen Eltern und wir liefen zu unserem Auto. Ein wunderschöner Tag war zu Ende.

Kommentare:

  1. das war ja wieder ein konzert der besonderen art,aber das sind ja alle konzerte von DANIEL!
    ich kann mir vorstellen,wie du dich gefühlt hast,geht mir auch immer so.im höchsten maße verstrahlt ist man nach seinem auftritt.

    AntwortenLöschen
  2. Das war wieder ein wundervoller Abend mit Daniel und er schafft es immer wieder, seine Zuschauer/Zuhörer zu überraschen, indem er sich immer wieder neu erfindet!! Entweder durch neue Cover, eigene Songs oder neue Arrangements der bekannten Stücke. Mir ging es genauso wie der Bloggerin hier: Honestly-Reggae und die gefühlvolle WWFM-Version waren für mich die Highlights des tollen Auftritts von Daniel.Eine weitere Überraschung war das neue Cover:Heartbreak Warfare, ein sehr schönes Stück mit tollen Gitarrensound und -Solo, nur leider kam Daniel's Stimme dabei phasenweise zu leise rüber im Verhältnis zum Bandsound, vielleicht kann man dabei bei der Abmischung beim nächsten Mal noch etwas verbessern.

    AntwortenLöschen