04.01.2011

Schöne Bescherung à la Daniel Schuhmacher

Heute von: Schwaebli

In der Woche vor Weihnachten hat Daniel seinen Fans und den Besuchern seines MySpace-Profils ein ganz besonderes Präsent zukommen lassen: vier bildschöne, lupenreine Mehrkaräter aus seiner Do-It-Yourself-Collection.In vielen Interviews hatte Daniel immer wieder geäußert, dass es ihm sehr wichtig sei, möglichst viele verschiedene Facetten von sich zeigen zu können, eben nicht nur die balladeske, und dass er die hat, wird spätestens mit diesen vier Demos unter Beweis gestellt. Zurzeit ist er mit drei der vier Demo-Songs unter den ersten 5 der MySpace-Songcharts.



Sein erstes Demo ist „WhyDo I Cry“. Grundlegend dem Electropop zuzurechnen, hat es als Mid-Tempo-Nummer einen tanzbaren Beat und bereits beim ersten Hören kann man einfach nicht anders: Man wippt oder grooved im Rhythmus zum Bass mit. Prädikat: Absolut Club-tauglich.


Das zweite Demo „I'm Alone“ beginnt mit Synthesizer-Klängen und relativ tiefen Tönen in der Strophe und steigert sich in der Höhe zum Refrain hin, wo die E-Gitarre als Begleitung im Vordergrund steht. Daniels tiefe Stimme und die überraschende Melodieführung unterstreichen die resignierend-düstere Stimmung. Der Song ist eher was zum Zuhören, in die Musik abtauchen, fallen lassen.

Sein größtes Wagnis ist er mit seinem dritten Demo „Paranoid“ eingegangen, das sicher viele überrascht hat. Ebenfalls ein Synthie-Popsong, klingt es ein bisschen schrill und provokant, ein bisschen schizo.....eben NICHT irgendwelchen Erwartungen entsprechend. Er selbst schrieb zum Text des Songs, dass eine gewisse Ironie darin liege, dass er nicht zu ernst zu nehmen sei und man an manchen Tagen eben solche Empfindungen habe...

© Hethi


Sein vorläufig letztes Demo „Don't do this to me“ dürfte wieder den Nerv der breiten Masse treffen. Auskommend mit wenig Begleitung - nur die Gitarre fällt wirklich auf - punktet Daniel mit dem immensen Feeling, das er in seine Stimme legen kann. Die Melodie gräbt sich sofort in die Gehörgänge ein und die Situation im Text dürfte bei einigen ein Dejà-vu hervorrufen.

Egal, wie man zu den einzelnen Songs stehen mag, Fakt ist, dass Daniel Schuhmacher mit diesen vier selbstgeschriebenen Demosongs klar macht, dass er mehr drauf hat als sein erstes Album vermuten lässt. Und bezieht man die dem Eventbesucher bereits bekannten Sons wie „Your Revenge“, „Just Happy“, Touch Me“ und „Dancefloor“ bei der Beurteilung mit ein, dann muss man auch als objektiver Nicht-Fan das breite Spektrum seiner Möglichkeiten zur Kenntnis nehmen und respektieren.

Also, ihr Casting-Gegner, Schubladendenker, und Pessimisten, hört's euch doch einfach mal vorurteilsfrei an!



MySpace

Kommentare:

  1. toller Blog....ich hör mir ständig die Songs auf MySpace an (auch die etwas "älteren) und kann nur bestätigen, dass jeder Song, obwohl immer Daniel sie singt, ganz anders klingt und vor Allem immer von ganzem Herzen gesungen wurde (und auch das HÖRT man). Es wird mir auch nach Tagen des Hörens nie langweilig und ich entdecke jedesmal neue kleine Facetten, die mir vorher nicht aufgefallen sind....ich freu mich auf weitere Songs und bin gespannt, was uns noch so serviert wird...♥

    AntwortenLöschen
  2. Mich begeistert jeder Demo-Song auf seine eigene Art! Daniel bietet für jede Stimmungslage, Situation einen passenden traumhaft gesungenen Song!
    ...(positive) Suchterscheinungen garantiert! ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Daniel ist eben ein Künstler - mit Seele dazu - und das kommt ganz klar in seiner Musik zum Ausdruck! Alle Empfindungen, die jeder Mensch durchlebt ob positiver oder negativer Natur,spiegeln sich (nicht nur, aber eben besonders) in seinen eigenen Songs wider, finde ich. Und ich mag das. Weil es mir sonst langweilig wird, NUR einer schönen Stimme zuzuhören; mich muss auch der Text im speziellen fesseln und mir was zu sagen haben. Wenn man dann noch musikalisch nicht unbedingt auf Einheitsbrei steht wird man von Daniel ebenfalls wieder nicht enttäuscht...Mir persönlich gefällt "Don`t do this to me" von den Demos besonders, weil ich gerade diese akustischen Sachen so mag, gebe ich zu; aber auch "Why do I cry" hat mich sofort gefesselt. Toller Blog, danke!!

    AntwortenLöschen
  4. Sehr gut beschrieben, ich höre alle Demos gerne, freue mich aber immer wenn es dann den ganzen Song auf´s Ohr gibt. Für mich sind alle dann noch besser als erwartet:)

    AntwortenLöschen
  5. Was ist des Rätsels Lösung?
    Bin ich doch ein sehr kritischer Mensch und absolut kein "Ja"-Sager.
    Jedesmal wenn Daniel einen seiner selbstgeschriebenen Song`s ankündigt denke ich, der junge Mann muß auch mit Kritik umgehen können und ganz offen höre ich mir sein neuestes Demo an und was passiert? Diese Stimme erreicht mich, wieder und wieder, da braucht es keine Kritik, da ist nur Platz für absolute Bewunderung. Egal welche Richtung Daniel ausprobiert, sie kommt an. Ich muß einfach hinhören, wieder und wieder und wieder.
    Wo wird Daniel sich mit seiner Suche finden?
    Es bleibt weiter spannend.

    AntwortenLöschen
  6. alle 4 Demosongs sind toll, momentan bin ich am meisten von "paranoid" fasziniert, mir gefällt besonders dieses Langziehen der Stimme und dann der schnelle Rhythmuswechsel mit der kräftigen Stimme - freue mich auch schon, alle Songs einmal in voller Länge zu hören.
    Weiter so, Daniel!

    AntwortenLöschen
  7. Daniel ist ein begnadeter Sänger und Künstler !!!

    AntwortenLöschen
  8. Bin total begeistert von Daniels neusten Demos ... für mich das beste ist WHY DO I CRY -- gleich danach I'M ALONE!!!! --------- PARANOID klingt irgendwie abgefahrn/anders und hat mir AUCH auf Anhieb gefallen!

    DON'T DO THIS TO ME steht in meinem persönlichen Ranking, entgegen der Meinung der meisten Fans von Daniel, auf Platz 4.
    Sehr schön, aber ich will nicht immer nur Balladen hören. Auch ein anders aufgebauter Song, kann SEHR VIEL rüberbringen!!!!!

    Bin gespannt, was aus diesen Snippets mal wird...ich hoffe, wir müssen nicht allzu lange drauf warten! ;-)

    ----

    Du musst ihnen einfach Leben geben, Daniel --- Mach aus deinen Ideen eigenständige kleine Kunstwerke --- Dass du das kannst, da bin ich mir ziemlich sicher...

    Ich warte drauf... :)

    AntwortenLöschen
  9. Komme nicht los von dieser Stimme,die mich so verändert hat.Ich liebe seine Songs so,weil seine Seele darin zu hören ist und das schafft zur Zeit kein anderer Sänger.Er mac ht mich so neugierig auf die Zukunft.

    AntwortenLöschen
  10. Es ist immer wieder unglaublich wie viele verschiede (teilweise auch unendeckte) Facetten Dabiel hat.

    AntwortenLöschen
  11. Es ist einfach toll, dass Daniel uns in seine eigenen Songs reinhören lässt. Ich bin beeindruckt, wie gross seine Bandbreite ist, wie verschieden die Lieder sind und wie viel Herz darin steckt. Ich hoffe wirklich sehr, dass wir nicht mehr lange auf ein Album nur mit seinen Songs warten müssen!

    AntwortenLöschen