02.03.2011

DER GAST-BLOG: Dritter Teil der Daniel-LIVE!!!-Trilogie...

Heute von: Lore

Es ist an der Zeit, die Trilogie mit dem dritten und letzten Teil komplett zu machen. Ein kurzer Einblick in Daniels selbst geschriebene Songs und ein Blick in die Zukunft. 


© Anieko
 
Daniel hat uns während seiner letzten Tour nicht nur mit Songs vom Album und Cover-Songs überrascht. Nein, er hat uns auch mit selbst geschriebenen Titeln den Atem geraubt. Drei Titeln mit unterschiedlichen Richtungen, Gefühlen und Eindrücken.


"Dancefloor" – ein Titel, den man wörtlich nehmen kann. Er treibt einen regelrecht auf die Tanzfläche. Man(n) und Frau möchten dazu einfach alles bewegen, Hände, Füße, ach einfach den ganzen Körper. "Dancefloor" bleibt im Ohr und in den Beinen. Der Titel hat es in sich. Wer sich nicht dazu bewegt, ist selbst Schuld ;-)!




 

"Touch me" – der Titel sagt eigentlich schon alles. Er berührt, aber nicht auf einen balladige sondern auf eine starke Weise. Von den leisen Tönen bis hin zum kraftvollen Refrain enthält der Song alles. Ich habe ihn von der ersten Sekunde an geliebt und ich bin mir sicher, dass ich mit meinem Urteil nicht die einzige bin und sein werde.



"Your Revenge" – dieser Song ist was besonderes, in zweierlei Hinsicht. Der erste Grund ist, dass Daniel seinen Freaks diesen Titel bereits am 29. Mai 2010 in Groß-Gerau als den Song vorgestellt hat - als ersten selbst geschriebenen Song, den er jeweils öffentlich gesungen hat. Der zweite Grund ist, dass in diesem Lied alles drin steckt, Herzschmerz, Gefühl, Stimme und das Innerste eines Menschen nach einer herben Enttäuschung. Dieser Titel berührt einen auf eine unglaubliche Art und Weise.


 

Daniel arbeitet zurzeit daran, uns weiterhin mit selbst geschriebenen Songs zu verwöhnen. Einen Einblick in seine eigenen Songs hat er uns bereits gewährt. „Paranoid“, „Don’t do this to me“, „Why do i cry”, “I’m alone” und „Doleful“ liefern uns einen Vorgeschmack auf das, was seine Fans und die, die es noch werden wollen, erwartet. Appetithappen sind bereits unter www.myspace.com/danielschuhmacherofficial zu hören. Unterschiedliche Stilrichtungen prägen diese Songs. Auch wenn es bis jetzt nur Demoaufnahmen sind, ich bin mir sicher, dass die Endfassungen uns künftig von seinem Talent und seiner unglaublichen Stimme weiterhin überzeugen werden.


MySpace

Kommentare:

  1. Bärbel Linßner4. März 2011 um 22:42

    Lore ,vielen Dank für den Blog,der sehr aufschlussreich und interressant ist und der 3.Teil meine ich zu behaupten,ist der wichtigste Abschnitt.Ein Künstler muß sehr vielseitig sein, um auch weiterhin im Musik-Business interressant bleiben zu können.Neben der Zusammenarbeit mit verschiedenen Produzenten als ein Team,ein abwechslungsreiches und vielseitiges neues Werk, hier Daniels 2. Album"Nothing To Lose" und Cover,schreibt der großartige Sänger seine eigenen Songs,indem er auch durch die Musik,große Gefühle und Emotionen frei läßt,um Gescheniss zu verarbeiten.Daniel hat es bei den Club-Touren, den Publikum vorgestellt und sie magisch in seinen Bann gezogen.Der gefühlvollste,emotionalste und persönlichste Song ist "Your Revenge".Hier bringt Daniel durch die Stimmfarbe und der Performens,der Mimik und Gestik seinen innersten Schmerz nach außen,was bei uns und den Zuschauern zum "Gänsehautfeeeling" führte.Das Alles zeichnet einen sehr guten Künstler aus.Wir Fans sind sehr stolz auf unseren "Star " und freuen uns jetzt schon auf sein 3.neues Album mit seinen "Eigenen selbst geschriebenen Songs.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, toll geschrieben - kann einfach nur zustimmen. Freue mich auch auf die Songs die noch kommen werden, so wir sie dann in Gänze zu hören bekommen:)

    AntwortenLöschen
  3. Lore Du hast alles gesagt, was ich empfinde, Daniel gibt es nicht ein 2.Mal.Er ist schon was Besonderes.Einfach nur Klasse. Er und seine Band sind der Wahnsinn!!!!!!

    AntwortenLöschen