11.05.2011

DER GAST-BLOG: Daniel in Bruchsal

Heute von: Ronja

Irgendwie hatte ich am Morgen des 09.05.11 kein anderes Gefühl als an anderen Tagen. Sonst hatte ich an Tagen von Danielterminen immer diese gewisse Freude, die irgendwie anfangs fehlte.

 
Um viertel vor sechs erreichten wir die Bühne, auf der Daniel auftreten sollte, leider mit   wenig Publikum, das nur etwas größer wurde während des Auftrittes. Als ich Daniel in einem kleinen Nebenzelt neben der Bühne entdeckte, kam augenblicklich das Gefühl, das mir an diesem Tag gefehlt hatte, ich freute mich riesig auf seinen Auftritt und ihn endlich wieder zu sehen!

 
Nachdem Bernhard seine zwei Gitarren gestimmt hatte, kam Daniel auf die Bühne. Bester Laune begann er zu singen. Dancefloor, Touch me, Sweet Dreams, Doleful … und weitere. Ich hatte das Gefühl er hatte einen besonders guten Tag, Stimmlich, er sang toll, wie immer, doch irgendwie fand ich es an dem Tag mal wieder besonders toll. Vorallem Doleful ging unter die Haut.


© Ronja


Als Daniel Running through the Fire sang, sang er nach dem Refrain den Refrain von Pietro Lombardis neuem Lied „Call My Name“. Ich kante die Version von Pietro schon und fand sie auch gar nicht schlecht, doch Daniel bewies mal wieder, dass er eine der außergewöhnlichsten und tollsten Stimmen hat, die ich kenne.

Während des Auftrittes kam mir in den Sinn, was an diesem Tag genau vor zwei Jahren war. Da saß ich im Studio in Köln von Deutschland sucht den Superstar, Daniel-Fanshirt an,  und genoss die Show. Damals hatte er mich mit seiner einzigartigen Stimme schon im Casting umgehauen, im Finale dann mit ‚Soulmate’, ‚Ain’t no Sunshine’ und ‚Anything But Love’. Ich weiß noch genau wo und wie ich saß, als die Entscheidung fiel, wie nervös ich war und wie ich genau zu dem Zeitpunkt, als Daniel die Tränen über das Gesicht flossen, auch weinen musste. Der Kontrast zwischen dem DSDS-Finale vor zwei Jahren und dem Auftritt in Bruchsal beweist eindeutig, wie toll sich Daniel entwickelt hat und wie viel mehr er noch schaffen kann, wenn er weiter so macht. Es war irgendwie was ganz besonderes, an diesem Tag bei Daniel zu sein, da ich mich erinnerte, ihn vor zwei Jahren auch live gesehen zu haben und es der Tag war, der so viel verändert hatte und der mich zu dem gemacht hat, was ich heute bin!


© Ronja
 
Nach dem Auftritt gab es noch eine Autogrammstunde in sehr familiärer Stimmung, da leider nicht allzu viele dort waren, doch es war schön. Mit ein paar Fans stieß Daniel dann auch noch mit Sekt an, und wir standen alle beieinander in einem Kreis und genossen die gemeinsame Zeit.

 
Es war wieder mal ein toller Danieltermin, der für mich und ich denke auch für andere Fans etwas Besonderes war. Es war unser Jahrestag, für den wir alle so dankbar sind! 


  
Image and video hosting by TinyPic

Kommentare:

  1. toll beschrieben, Ronja!
    Ich hab damals zwar "nur" zuhause mitgelitten, aber dass beim entscheidenden Moment Dämme gebrochen sind, das kann ich unterschreiben!
    Ja, der Montag hatte was Besonderes

    AntwortenLöschen
  2. Ronja du hast es toll beschrieben, es war wirklich unser Jahrestag, obwohl ich leider nicht im Studio war, damals hätte ich mir nicht träumen lassen mal eben 1000 Km zu fahren, um Daniel live zu sehen und sei es nur für ein paar Songs. Es macht Spaß, das alles mitzuerleben und es geht ja jetzt erst richtig los, mit seinen eigenen Songs und seinem 3. Album.

    AntwortenLöschen
  3. Das hast du gut beschrieben.Oh ja an den Abend der Entscheidung bin ich vor Aufregung fast gestorben und habe genauso geweint wie DANIEL.
    Das wir 2 Jahre danach immer noch von DANIEL und seiner Stimme begeistert,das nenne ich Qualität.
    Ich hoffe auf noch viele gemeinsame Jahre.

    AntwortenLöschen
  4. Danke Ronja.....2 Jahre sind es jetzt, du hast es schön beschrieben...auch ich erinnere mich so gerne an den Moment wo alles begann....so viele wundervolle Erlebnisse mit Musik von Daniel, Begegnungen....möge es eine unendliche Geschichte werden mit uns Freaks u. vielen neuen Daniel-Songs !

    AntwortenLöschen
  5. Danke Ronja, sehr toll geschrieben.

    hab auch "nur" zuhause migefiebert....und dachte in dem Moment nicht im Geringsten daran, was daraus entstehen wird

    Das ich durch ganz Deutschland fahre...viel tolle Momente erleben durfte und sicher noch darf :-)
    Wie Schwaebli,Babs,Jutta und Angela schon geschrieben haben, dem kann ich nur zustimmen.

    AntwortenLöschen
  6. Ja Ronja, es ist schon ein schönes Gefühl, zu wissen, dass Daniel sich super entwickelt hat und sich immer weiter steigert, seine Wahnsinnsstimme ist der Hammer. Da es mir leider vergönnt ist, immer an allen seiner Liveauftritten aus dienstlichen Gründen teilnehmen zu können , stimmt es mich schon sehr traurig.
    In den 2 Jahren hat Daniel sehr wohl bewiesen, dass er ein sehr großes Potential hat, ich freue mich so sehr dass er den Absprung geschafft hat und seine eigenen Ideen einbringen kann. Ich hoffe nur er wird diese Hürde mit Bernhard weiterhin sehr gut meistern. Ich bin mir da eigentlich ziemlich sicher, denn beide sind super Menschen. Musikalisch sind sie der Hammer, sie harmonisieren einfach. Ich wünsche Daniel und Band ganz viel Erfolg. Wenn es manchmal auch mal kleine Auftritte sind, sie bringen Daniel weiter, es gibt noch so viele Menschen die Daniel vergessen haben oder ihn einfach nicht kennen. Das neue Management wird das doch hoffentlich packen, für Daniel noch mehr Präsenz zu verschaffen.

    AntwortenLöschen
  7. Toller Blogeintrag - Gefällt mir sehr gut , vor allem mit den Bildern ist es sehr schön unterlegt

    AntwortenLöschen