27.06.2011

DER GAST-BLOG: Daniel "un-sink-Bar" in Potsdam

Heute von: Gini

Deutschland halb acht Uhr morgens…freue mich, es geht los, on the road to Potsdam. Erster Zwischenstopp schon nach 20 min. bei Christine. Ein paar Minuten später geht es dann weiter. Noch eine Pause bei Konny. Einen Kaffee später sitzen wir dann auch schon im Auto voller Vorfreude, was uns erwartet. Ein kurzer Aufenthalt bei McDonalds, ein Wiedersehen mit Ina, Uschi und Ginger und klar ein paar Burger stehen noch auf unserem Tagesprogramm vor unserem Endziel Potsdam Havelmeer. Naja abgesehen von ein paar kleiner Staus :-P

Was wir da am Havelmeer sehen, ist echt sehr idyllisch, auch die Wetterfee, die uns nicht gut gesonnen ist, tut an unsere Laune kein Abbruch… gleich wird sowieso unser Sonnenschein strahlen. So langsam treffen mehr und mehr Freaks ein. Schon bald sind auch Daniel, Bernhard und Michael da, die gleich eine kleine Rundfahrt machen, schließlich will Daniel sein Patenschiff kennenlernen, das er heute taufen soll.

Beim Anlegen sind eine warme, gefühlvolle Stimme und eine Gitarre zu hören… Daniel und Bernie, einfach traumhaft. Ein kurzer Soundcheck, Daniel wird vom Hafenmeister dann fast ins Wasser geschupst… Daniel und seine Freaks hatten einfach Spaß.

Dann ist es soweit. Daniel wird angekündigt vom Hafenmeister; der stolze Taufpate tauft dann das Floß mit - den Spruch hab ich mir gemerkt - „Immer eine Hand breit Wasser unterm Kiel, und ich taufe das Floß auf den Namen un-sink-Bar!“ 



Dann stellt Daniel die Frage ob wir Lust haben auf ein paar Songs... natürlich haben wir, rocken am Ufer auf "Dancefloor" ab. Bei "Touch me" bekomme ich wieder Gänsehaut, kleine Freudetränchen springen in meine Augen. Dann überrascht Daniel uns! “I smoke cigarettes without any regrets, I drink Pushkin bull until I’m boozy, I’m a little bit sick. But it makes me special…” ich lass mich von "Little Details" entführen. Der Song ist echt unglaublich… Summerfeeling, ein echter Gute-Laune-Song. Ja, wie soll ich sagen, hab mich in den Song verliebt, Liebe auf das erste Gehör :) 

 
Bei "Sweet Dreams" will Daniel nicht einschlafen und fordert uns heraus zum mitsingen, was dann schlussendlich auch klappt. Wir wären keine Freaks, Daniel wäre nicht Daniel, wenn wir das Spielchen von Zugabe nicht spielen würden. Es geht nochmal richtig ab mit "Running trough the Fire". Mit "Ain´t no Sunshine" rührt Daniel mich fast wieder zu Tränen… ein toller Auftritt, viel zu schnell vorbei. 

 
Ich genieße die Autogrammstunde. Daniel nimmt sich wie immer viel Zeit. Wir haben viel gelacht, Spaß gehabt… alle schöne Momente sind auch mal zu Ende, aber ein Gruppenbild von Daniel mit seine Freaks darf natürlich nicht fehlen! Danach verabschiedet sich Daniel. Wir lassen noch den Abend schön ausklingen, treten dann schweres Herzens die Heimreise an…
 

 
Image and video hosting by TinyPic

Kommentare:

  1. Ja es war toll an der Havel.
    Wir hatten alle Spaß zusammen.
    Ach und das Havelmeer ist sehr empfehlenswert!!!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deinen schönen, lebendigen Bericht von diesem schönen Abend:-))

    AntwortenLöschen
  3. Gini,das hast Du so schön erzählt,als ob man selbst mittendrin gewesen ist.Gott sei dank haben wir unsere Danielfans,die wie Du begeistert davon erzählen und den traurig-"Daheimgebliebenen" mit vielen Fotos und Videos uns ein Lächeln ins Gesicht bringen.Und wenn wir die zahlreichen Videos anschauen mit Daniel und seine Hammerstimme hören,vergißt man die Wirklichkeit.

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Gini, für den schönen Blog; jetzt hab` ich das Gefühl, ich wär dabei gewesen ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gini sehr schön auch sehr informativ, für die, die nicht dabei sein konnten ein sehr schöner Blog. Danke

    AntwortenLöschen