01.09.2011

DER GAST-BLOG: Ein Mega-Auftritt mit Microwerfen...

Heute von: Lisa

Ich hatte mich seit März auf diesen Termin in Koblenz gefreut, seit langen endlich wieder ein Auftritt mit der ganzen Daniel-Band live erleben, und Daniel & die ganzen Freaks wieder sehen.

Um halb 12 fuhr ich mit Selly in Köln los, auf den Weg stieg Stephi dazu, sodass wir um viertel nach 1 in Koblenz ankamen; dort erwarteten uns auch schon Carina, Angela und noch ein paar andere Freaks.

Gemeinsam gingen wir zur BUGA; auf dem Weg waren alle Blicke auf uns gerichtet, da wir die Plakate offen hielten, so dass man schön die Aufschrift „Düsseldorf & Köln stehen auf Daniel Schuhmacher’’ usw. lesen konnte, man hörte einiges Getuschel, wir wurden sogar angesprochen und gefragt, wer Daniel Schuhmacher denn ist. Freundlich haben wir ihnen das dann auch erklärt, und Sie eingeladen doch auch zum Auftritt zu kommen.

Als wir dann endlich auf dem BUGA-Gelände ankamen, machten wir uns auf den Weg zur Seilbahn; tja, und dann kam die Seilbahnfahrt, ich hatte ehrlich gesagt mega Angst, aber hey, was tut man nicht alles für den Herrn Schuhmacher.

Nachdem wir dann auch die Bühne gefunden hatten, machten wir es uns im Schatten gemütlich. Wir gingen zur Autogrammstunde, danach sind alle wie die Irren zur Bühne gesprintet, da direkt der Soundcheck stattfand. Herr, das war ja schon lustig, wie alle den Berg runter liefen, und Daniel gemütlich den Berg runter ging. 



Tja, Daniel sang sich ein; jedes Instrument wurde richtig eingestellt, bis wir plötzlich eine fette Mörderspinne vor uns sitzen hatten! Meine Ecke ist sofort hektisch mind. 10 Schritte zurück gegangen, was dann auch Daniel bermerkte. Und Daniel war dann unser Retter, hat die Spinne auf die Hand genommen UND sie über seinen Arm laufen lassen :OOOOO und sie dann von der Bühne geworfen.

Nach dem Soundcheck warteten wir noch ein wenig, und gingen dann zur richtigen Autogrammstunde; die Schlange war lang; sod ass jeder nur wenige Autogramme bekam, als wir dann an der Reihe waren, bedankten wir uns für die Rettung vor der Mörderspinne, und Daniel erzählte, dass er Mädchen, die Angst vor Spinnen haben, süß und lustig findet!

Wir gingen zurück zur Bühne und standen in der ersten Reihe. Als dann endlich Daniel die Bühne betrat, wurde er von unseren tollen Plakaten begrüßt. Er freute sich sichtlich, und dann begann auch das Mega-Konzert. Nach "Touch me", "Like A Song in Your Head", "Doleful", "Little Details" und "Dancefloor" präsentierte Daniel uns ein neues seiner selbst geschriebenen Werke, „Frozen“. Ich war beeindruckt, der Text hatte etwas Trauriges, aber wirkte wegen der tollen Begleitung der Band und den super Background-Einlagen von Bernie und Martin auch fröhlich.




Tja, und dann glaube ich passierte der lustigste Part des Abends : "Nothing gonna change it". Im Refrain sprangen wir und sangen lautstark mit, das fand Daniel sichtlich lustig und wollte das Mikro auf uns richten. Versuchte es in den „Ständer“ zu tun; tja, und da passierte es, das Mikro flog aus der Hand und flog uns entgegen. Volltreffer auf Selly und mich, würde ich mal sagen. Wir kriegten uns nicht mehr ein vor Lachen.

Nachdem wir uns dann doch wieder etwas eingekriegt haben, hat er weiter die Bühne gerockt, und wir haben alle noch mal Gas gegeben. Im letzten Teil des Songs hat er sich vor mir niedergekniet, meine Hand gehalten, und die Zeile „Nothing gonna change my love“ gesungen, heilige Maria, mir ist echt mein Herz in die Hose gerutscht. Dann hat er sich noch für das fliegende Mikro entschuldigt. Dann ist er von der Bühne! Nach Zugaberufen kam er wieder, und hat sich auch noch bei Selly entschuldigt und gefragt ob wir das Mikro ins Gesicht bekommen hätten, und ob uns irgendwas weh tut.






Danach gab er noch mal alles, mit der Zugabe „Sweet Dreams“, wir sangen alle lautstark mit, und rockten mit ihm mit. Danach verließ er die Bühne, kam noch mal wieder, und dann wurde die Liveschaltung für SWR gedreht, danach sang er noch eine Runde "Ain’t no Sunshine" und verließ nach tosenden Applaus die Bühne.

Wir redeten noch kurz mit Bernie, und fuhren dann auch nach Hause!

Kommentare:

  1. Danke Lisa....Koblenz scheint in vielerlei Hinsicht ganz Besonders gewesen zu sein....und Daniel bleibt in jeder Situation locker, souverän und freundlich...und ja, Frozen hat irgendwas, was diesen Song zu etwas ganz Speziellem macht

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lisa..sehr schön und Lustig geschrieben...und ganz ehrlich,darauf hab ich schon lange gewartet das mal das Mikro fliegt :D Musste gerade lachen als ich an die Rettung der Spinne und das fliegende Mikro vor Augen hatte.

    AntwortenLöschen
  3. mörderspinnen und fliegende mikros.....ganz schön aufregend....und dazu noch diese tolle musik...das gibts nur beim schuhmacherkonzi...

    AntwortenLöschen
  4. Süß geschrieben!!! :D...muß direkt breit grinsen!!! Jep es war ein toller Tag mit einem genialen Daniel und seiner Band!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Toll hast du das geschrieben,ich mußte echt lachen.Ihr habt das heilige Mikro abbekommen?Ha na wenn das kein Erlebnis war.Freue mich schon wenn ich wieder mit euch zu Daniel abgehen kann.

    AntwortenLöschen
  6. Hast Du wunderbar emotional und erfrischend geschrieben und jaaaa, es war ein meeeegaaa Auftritt!!

    AntwortenLöschen