24.09.2012

Der Gastblog: The First Time Ever I Heard Daniel Schuhmacher LIVE

 

heute von Ann-Kathrin

Am vergangenen Donnerstag hatte Ann-Kathrin in Nagold auf der Landesgartenschau zum ersten Mal die Gelegenheit, Daniel LIVE zu erleben. Lest selbst, wie ein bekennender Nicht-Fan den Tag erlebte:

"DSDS. Das war das erste, was mir einfiel, als meine Tante mir damals erzählte, dass sie nun Fan von Daniel Schuhmacher sei. Natürlich war ich anfangs echt skeptisch, ich meine, ich war quasi Opfer des bekannten DSDS-Klischees. Es war den Siegern ja regelrecht vorherbestimmt, von der Bildfläche zu verschwinden und wenn, dann nur negative Schlagzeilen zu machen. Außer natürlich, man stand unter der Fuchtel von Dieter Bohlen, und das war bei Daniel nicht der Fall, ließ ich mir sagen.
Immer wieder schickte mir meine Tante Lieder von Daniel. Einige Coverversionen, aber auch zahlreiche selbstgeschriebene Songs.
Da ich DSDS nicht wirklich verfolgt hatte, hatte ich keinerlei Vorstellungen davon, wie Daniel singen würde. Da ich selber viel Musik mache und auch als Sängerin sehr aktiv bin, habe ich wirklich schon sehr viele Leute singen hören. Aber ich muss ehrlich zugeben, dass mich Daniels Stimme wirklich umgehauen hat. Nicht nur, dass er einen wahnsinnigen Stimmambitus hat, jeden der Songs, die er performt, singt er mit so viel Gefühl, dass es einen regelrecht mitreißt, ob man will oder nicht.



Zwar war es anfangs sehr schwer einen Termin für ein Konzert zu finden, an dem ich keine Schule hatte, aber da sich dieses Thema nach dem Abi nun erledigt hatte, stand dem Ganzen nichts mehr im Wege. Also beschloss ich, mit auf das Konzert nach Nagold auf der Landesgartenshow zu gehen. Ein Benefizkonzert für Herzensache.
Meine Tante und ich kamen schon ein paar Stunden früher an, da sie sich dort mit Freundinnen treffen wollte, die genauso begeisterte Herzblutfans waren wie sie. Vor dem riesigen weißen Zelt, das die Hauptbühne überdachte, warteten wir auf sie und kurze Zeit später kamen auch die anderen an. Alles wirklich nette Menschen aller Altersgruppen.
Kurz vor seiner Autogrammstunde um 17:00 traf unsere kleine Gruppe dann Daniel Schuhmacher höchstpersönlich, als er uns wortwörtlich über den Weg lief, als er dabei war, ein Interview zu geben, oder so etwas Ähnliches. Ich hab das nicht genau mitbekommen, da ich mehr damit beschäftigt war, ihn anzustarren. Nicht etwa, weil er so gut aussah (was ich natürlich in keinem Falle bestreiten will), sondern eher da er eine so unglaublich enorme Präsenz ausstrahlte. Er kam völlig locker auf uns zu und unterhielt sich mit seinen Fans. Ein Star zum Anfassen.




Die darauf folgende Autogrammstunde verlief relativ ereignislos. Anfangs hatte ich mich noch angestellt, aber nach einiger Zeit des Wartens, umgeben von echt merkwürdigen Leuten, verging mir die Lust. Ich würde mir ein Autogramm holen wenn er mich auch live überzeugt hatte.
Langsam freute ich mich schon richtig auf den bevorstehenden Auftritt. Und ich sollte nicht enttäuscht werden. 


Den ersten Teil von Daniels Bühnenshow bestritt er mit einigen Kindern, die ihn gesanglich unterstützten. Sie alle waren mit vollem Elan dabei und man konnte sehen, wie viel Spaß sie dabei hatten. Daniel ging wunderbar auf die Kinder ein und nach einem gelungenen Soundcheck toppten sie das Ganze noch mit einem atemberaubenden Auftritt.
„Auch wenn du keine Flügel hast, so mach dich doch frei, alles was du hast, mit den andern zu teilen“ – Daniel teilte mit ihnen das wunderbare Gefühl auf der Bühne stehen zu können. Die Kinder stahlen Daniel fasst ein bisschen die Show ;)
Nach zwei Liedern von den Kindern, begann nun Daniel seine Show. Eine ganze Stunde lang rockte er die Bühne, ging auf seine Fans ein und sang sich die Seele aus dem Leib.

Die Setlist:
Rolling Stone
                                              Touch me                                                
Frozen
On a new wave
Doleful
Dancefloor
Vertigo
I lose myself in the music ( mit mihilfe der Kinder)
Little Details
I love your smile
Running through the fire
Sweet dreams („...der Klassiker, der irgendwie nie langweilig wird“)
Zugabe: My kind of love



Neben Coversongs und neuen eigenen Liedern, gab er auch Lieder aus seinem ersten Album zum Besten.
Man merkte, dass er voll da war und jedes Lied von Herzen kam. Bei jedem Song gab er 100% und gab sich völlig der Musik hin. Ganz nach dem Motto: I lose myself in the music!
Alles in Allem muss ich sagen: Ein gelungenes Konzert mit einem Sänger, der meiner Meinung nach DSDS eigentlich nicht nötig gehabt hätte um bekannt zu werden!"

Danke an Lore für die Bilder

Kommentare:

  1. Danke für den schönen Bericht!
    Es war mal wieder ein toller Tag! :o)

    AntwortenLöschen
  2. Oh man wirklich klasse geschrieben!!!! Mich freut es total soviel positives von einem NICHT-Fan zu lesen.....besonders von jemandem der selbst noch Musik macht und somit auch noch eine andere Sichtweise hat:)))....Danke an Ann-Kathrin und ich hoffe du wirst noch weitere Konzerte von Daniel besuchen :D ......danke auch an Lore....mal wieder HAMMER BILDER!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Bin echt angetan , du bist jemand , die sich unter die Oberfläche wagt und sich Zeit nimmt , sich Gedanken macht und ehrlich sagt was sie wirklich erlebt hat als "Außenstehende" ;-), cool !

    AntwortenLöschen
  4. ...freut mich wirklich deine Worte als "Nicht-Fan" zu lesen und es freut mich sehr, dass du bereit warst deine eigene Meinung zu bilden...und um so mehr freut es mich, dass Daniel dich überzeugt hat...er hat tatsächlich eine unbeschreibliche Aura, wenn ich das so sagen kann, denn so oft stand ich ihm auch noch nicht gegenüber, doch die einigen Male, die ich erleben durfte, bleiben in schöner Erinnerung...seine Stimme verzaubert und zieht einen in seinen Bann...vllt. hat es dich jetzt auch erwischt...du wirst es nicht bereuen ;)

    AntwortenLöschen
  5. Interessant,mal zu lesen,wie ähnlich sich doch ein Fan-Bericht und ein (Noch?)Nicht-Fan-Bericht sind ;) Anschaulich beschrieben Ann-Kathrin...man sagt nicht ohne Grund,nach einer Begegnung mit Daniel ist man "verstrahlt"...das liegt an seiner unglaublich einnehmenden Aura ;) Würde mich echt freuen,dich bei einem Daniel-Konzert wiederzusehen ;)))

    AntwortenLöschen
  6. Von Petra

    Vielen,vielen Dank an Ann-Kathrin für den wunderschönen Erfahrungsbericht.
    Wow, auf der Playlist war ja auch eine riesengrosse Hausnummer dabei "My Kind of Love". Kannte den Titel gar nicht. Habe ihn mir sofort unter Youtoube angehört, damit ich einen Einblick hatte, was Daniel da als Zugabe gesungen hat.Schade dass ich nicht dabei sein konnte. Mich würde seine persönliche Note, seine Version dieses Titels wahnsinnig interessieren. Man hat ja sowieso schon immer Gänsehaut bis in die Seele, wenn man Daniel singen hört.
    Habe Daniel schon 3 mal live erlebt. Freue mich schon auf dass Konzert in Oberhausen, habe schon für mich und meinen Mann Karten besorgt.
    Herzlichen Dank auch an Lore für die wundervollen Fotos.

    Liebe Grüsse an alle Fans von

    Petra

    AntwortenLöschen